Peter Hülzer: 20 Jahre für den BRV und die Reifenbranche

Peter Hülzer (52), geschäftsführender Vorsitzender des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV e.V., Bonn), feiert am kommenden Montag, dem 1. Oktober, sein 20jähriges Dienstjubiläum. Der gelernte Bankkaufmann und Betriebswirt begann seine Tätigkeit knapp ein Jahr nach der Fusion der beiden Branchenverbände Deutscher Reifenhändler-Verband (DRV) und Zentralverband des deutschen Vulkaniseur-Handwerks (ZDV) zum Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) – in einer Zeit, als der BRV sich noch keineswegs gefestigt hatte. Dass dies dann doch gelang, war nicht zuletzt auch sein Verdienst.

Ehemals ansässig in Köln, wurde die vor sechs Jahren an den Standort Bonn verlegte BRV-Geschäftsstelle mit ihrem sechsköpfigen Mitarbeiterteam unter seiner Führung zu einem anerkannten Anlaufpunkt für die gesamte Reifenfachhandels- und -handwerksbranche. Peter Hülzer selbst avancierte zum Gesprächspartner für Ministerien, Institutionen und andere Verbände und verlieh mit seinem Engagement dem Reifenfachhandel- und -handwerk politisches Gewicht. Mittlerweile ist der BRV bei allen reifenhandels- und/oder reifenhandwerksspezifischen Entscheidungen auf nationaler wie europäischer Ebene in die Meinungsfindung einbezogen. Hülzer ist seit Sommer 2005 Vorsitzender des deutschen Branchenfachverbandes BRV und seit Mai 2007 Präsident des europäischen Runderneuerungsverbandes BIPAVER in Personalunion.

„Mit Peter Hülzer hat der Verband einen Manager, der in seinem Engagement für die Belange der Branche nicht locker lässt und es hervorragend versteht, Zukunftsthemen anzustoßen und Projekte zu initiieren, die den Leistungsstand der Branche erhöhen“, lobte Lothar Kerscher, stellvertretender BRV-Vorsitzender, anlässlich der Vorstandssitzung am 26. September 2007 in München. Die Liste der erfolgreichen Projekte ist in der Tat lang; als Beispiele seien hier die langjährige ideelle Trägerschaft des BRV für die branchenweit als weltweite Leitmesse anerkannte REIFEN (deren Messebeirat Hülzer angehört) oder die in jüngerer Vergangenheit auf Initiative des Verbandes erfolgte Modernisierung der Verordnungen zur Berufsausbildung und zur Meisterprüfung im Vulkaniseur-/Reifenmechanikerhandwerk genannt.

Die Interessenvertretungsarbeit spiegelt sich auch in den Mitgliederzahlen wider. In den vergangenen 20 Jahren stieg die Zahl der Verbandsmitglieder um mehr als das Vierfache: Knapp 300 Unternehmen zählte man 1987; per September 2007 gehören rund 1.600 Unternehmen mit insgesamt 3.200 Verkaufsstellen dem Verband an, die zusammen ca. 80 Prozent des Umsatzes im Reifenersatzmarkt repräsentieren. Der BRV ist damit in Deutschland einer der Fachverbände mit dem höchsten Organisationsgrad.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.