Erste Reifenerkenntnisse aus Fuji

Der Grand-Prix-Kurs von Fuji stand nicht nur seit drei Jahrzehnten nicht mehr im Formel-1-Kalender, er wurde auch erst kürzlich völlig neu gestaltet und ist daher für alle Beteiligten weitgehend Neuland – selbst für den Reifenalleinausrüster Bridgestone, obwohl es doch ein „Heimspiel“ ist. Bridgestones Motorsportdirektor Hirohide Hamashima zeigte sich überrascht, dass weniger Graining als erwartet auftrat. Der Vergleich der Mischungen „medium“ und „soft“ hat jedenfalls bei den ersten Trainings ergeben, dass mit der weicheren Gummimischungen rund eine halbe Sekunde pro Runde schneller gefahren wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.