Im dritten F1-Rennen hintereinander gleiche Gummimischungen

Mittwoch, 26. September 2007 | 0 Kommentare
 

Wie bei den Grand-Prix-Rennen von Monza und Spa Francorchamps stellt Bridgestone den Teams beim Fuji Television Japanese Grand Prix am kommenden Wochenende die beiden Gummimischungen „soft“ und „medium“ zur Verfügung. Einerseits dürfte der Reifenhersteller bei seinem „Heimrennen“ die Beschaffenheit der Piste sehr gut kennen, andererseits ist das inzwischen von Streckenarchitekt Hermann Tilke modifizierte Fahrbahnlayout von Fuji vor drei Jahrzehnten das letzte Mal Austragungsort eines Formel-1-Rennens gewesen. Übrigens war bei der F1-Premiere in Fuji in 1976 erstmalig ein Formel-1-Auto von Bridgestone bereift: ein privater Tyrrell-Ford mit Kazuyoshi Hoshino am Steuer.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *