Siemens VDO ist sauber

Zehn Monate nach Beginn des Schmiergeldskandals bei Siemens liegen intern die ersten Prüfergebnisse vor, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Vertreter der US-Anwaltskanzlei Debevoise hätten demnach bei Siemens VDO keine schwarzen Kassen gefunden. Der vor zwei Monaten vereinbarte Verkauf der Automotive-Sparte VDO an den Konkurrenten Continental könne deshalb unbelastet weitergehen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.