Michelin fährt Reifen-Marathon in Papenburg

Montag, 17. September 2007 | 0 Kommentare
 

Um elf Uhr fiel gestern auf dem ATP Automotive Testing in Papenburg der Startschuss zur ersten Runde des Michelin-Reifen-Marathons. Bei dem Reifendauertest gingen die Testteams in zwölf identischen VW Golf 1.4 TSI wie bei einer Rallye zeitversetzt auf die insgesamt 24 Kilometer lange Teststrecke.

Für die sechsköpfigen Mannschaften lautet das Ziel für die 72 Stunden lange erste Etappe: Rund um die Uhr möglichst gleichmäßige Rundenzeiten fahren. Insgesamt werden bis zum 26. September 222 Fahrer in den zwölf unterschiedlich bereiften Fahrzeugen über 222.

222 Kilometer zurücklegen. Für die Sieger-Teams der insgesamt drei Etappen gibt es je 10.000 Euro Siegprämie.

Mit dem in Größe, Dauer und Form bisher einzigartigen Test will Michelin insbesondere die hohe Qualität und die Langlebigkeit seiner Pkw-Reifen demonstrieren. Die Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) dokumentiert und überwacht als neutrale Prüfinstanz den Verschleiß der Reifen und das Testprozedere über die gesamte Dauer des Michelin-Reifen-Marathons. „Die Teams sind gut gestartet.

Wir hoffen, dass Fahrer und Material die Strapazen weiterhin gut überstehen“, erklärt Helge Hoffmann, Leiter Test und Technik von Michelin Deutschland. Vor dem Start wurden die Teams im Fahrerbriefing detailliert über das Regelwerk und die Sicherheitsvorschriften informiert, sowie intensiv auf den Streckenverlauf vorbereitet. Die Piloten konnten sich die Strecke auf den anschließenden Einführungsrunden in Ruhe einprägen.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *