Vor dem 6. Lauf des Uniroyal Funcup auf dem Nürburgring

Der sechste und vorletzte Lauf der diesjährigen Meisterschaft zum Uniroyal Funcup findet am 20./21. September auf dem GP-Kurs des Nürburgrings statt. Dieses Auftaktrennen zur ADAC Nürburgring Classics dauert fünf Stunden und könnte die Vorentscheidung im Titelwettkampf bringen. Uniroyal als Titelsponsor und Reifenlieferant der unterhaltsamen Rennformel funcup nutzt das Rennen in der Eifel intensiv. Markenmanager Spyridon Spyridonu stellt insgesamt fünf Autos für Reifenhändler zur Verfügung. Zwei werden mit Händlern aus dem Vertriebsgebiet Nord besetzt, zwei mit Händlern aus dem Gebiet West. Dazu kommt ein weiteres mit Händlern aus der Reifenhandelsorganisation Vergölst. Dabei werden erfahrene Piloten ins Lenkrad greifen, aber eben – so ist es die Philosophie des funcups – auch Neulinge. Schließlich nennt sich der funcup „Motorsport für jedermann“. Nennungsschluss für dieses funcup-Rennen ist der 13. September: Schnellentschlossene können sich unter www.funcup.eu noch melden, nach einzelnen Fahrerplätzen oder komplett zu mietenden Fahrzeugen fragen und den entsprechenden Konditionen.

Schon am Wochenende nach dem Nürburgring besteht die nächste Chance für funcup-Fans auf ein Rennen. In Spa-Francorchamps wird am 28./ 29. September das letzte Saisonrennen zur belgischen Meisterschaft ausgetragen. Dieser sechsstündige Lauf erfordert den Einsatz der Zusatzbeleuchtung wie beim 25h-Rennen, denn es startet um 16 Uhr und führt in die Nacht. Abgewinkt wird um 22 Uhr. Bereits am 27. September besteht in Spa auch die Möglichkeit zum freien Training (gegen Bezahlung).

Der Uniroyal Funcup ist ein Markenpokal, der in Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien, England und Spanien durchgeführt wird. In Deutschland dürfen die 760 Kilogramm schweren und 130 PS starken Rennwagen von jedermann gefahren werden. Unter der nach dem VW Käfer aussehenden Kunststoffkarosserie stecken in einem eigens konstruierten Rohrrahmenchassis preiswerte Großserienkomponenten. Ein komplettes, neues Fahrzeug kostet rund 34 000 Euro. Interessenten wenden sich an www.funcup.eu.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.