Continental Automotive Systems kauft Unternehmen in China

Die Continental AG hat angekündigt, für seine Division Automotive Systems Zhangjiagang Fugang Heli Electronics Co., Ltd. von der Fugang Group (China) erwerben zu wollen. Die Akquisition bedarf noch der kartellrechtlichen Genehmigung. Fugang Heli wurde 2005 gegründet und stellt Kühlerlüftermodule und Fensterhebermotoren her.

Das Unternehmen beschäftigt rund 250 Mitarbeiter und hat im Jahr 2006 einen Umsatz von 84 Millionen RMB (8,231 Millionen Euro) erzielt; Hauptsitz ist Zhangjiagang City (Provinz Jiangsu), darüber hinaus gibt es zwei Produktionsstandorte in Zhangjiagang und in Changchun (Provinz Jilin). An beiden Standorten sind auch Entwicklungs- und Vertriebsteams angesiedelt. Zu den Kunden beider Werke zählen große chinesische und internationale Automobilhersteller. Fugang Heli wird in den Geschäftsbereich Elektrische Antriebe von Continental Automotive Systems integriert.

„Mit dem Erwerb von Fugang Heli wird Continental Automotive Systems seine lokalen Produktionskapazitäten ausbauen, um damit der Nachfrage der chinesischen Automobilhersteller besser entsprechen zu können. Gleichzeitig schaffen wir damit eine neue Grundlage für Exporte in andere Regionen Asiens mit einer wettbewerbsfähigen Kostenstruktur in der Produktion“, so Dr. Karl-Thomas Neumann, Mitglied des Vorstands der Continental AG und Vorsitzender der Geschäftsleitung von Continental Automotive Systems. „Mit dieser Transaktion werden wir unsere weltweite Führungsposition bei Kühlerlüftermodulen in den bestehenden Märkten und in den Wachstumsregionen überall dort stärken, wo unsere OEM-Kunden präsent sind.“

„Fugang Heli verfügt über etablierte Kundenbeziehungen und ausgezeichnete Kenntnisse des chinesischen Marktes, das wird unser Produktportfolio für ein besseres Abdecken des chinesischen und asiatischen Marktes deutlich verbessern“, führt Karlheinz Haupt, Leiter des Geschäftsbereiches Elektrische Antriebe von Continental Automotive Systems, aus: „Die neuen chinesischen Mitarbeiter werden vollständig in unsere Organisation integriert und damit optimal zu unserem weltweiten Geschäft beitragen können.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.