Zwei Lamellenarten im neuen Dunlop „SP Winter Response“

In Form des „SP Winter Response“ hat Dunlop einen neuen Winterreifen eingeführt, der dank eines symmetrischen Dreizonenprofildesigns mit guten Handlingeigenschaften unter allen winterlichen Wetterbedingungen aufwarten können soll. Darüber hinaus sind speziell angeordnete Profilblöcke für möglichst niedrige Geräuschemissionen zuständig, während der Hersteller mit den turbinenschaufelartigen Drainagekanälen eine erhöhte Wasserableitung aus der Bodenaufstandsfläche und damit eine verminderte Aquaplaninggefahr auf nassen Fahrbahnen verbindet. Als bemerkenswerteste Neuentwicklung beim „SP Winter Response“ hebt Dunlop allerdings die zwei unterschiedlichen Arten von Lamellen in der Lauffläche hervor: Der Schulterbereich verfügt über so genannte Zuglamellen, die für die Traktionsleistung und einen kürzeren Bremsweg verantwortlich zeichnen, und im Mittelbereich der Lauffläche befinden sich neuartige Hochamplitudenlamellen, die für optimale Seitenführung sorgen sollen.

Für das verbesserte Handling trägt laut Dunlop allerdings nicht nur das Profildesign die Verantwortung, sondern auch die optimierte Anordnung der Abdecklagen, was nebenbei gleichzeitig einen positiven Einfluss auf die Komforteigenschaften habe. Demzufolge wurde hierbei erstmals das Nylonband an den Außenbereichen in Richtung Schulter erheblich dichter gewickelt als im Mittenbereich, in welchem es mit Lücken versehen ist. „So konnte der Schulterbereich erheblich stabilisiert werden, obwohl der Mittenbereich der Karkasse eine hohe Flexibilität aufweist. Eine optimale Anpassung an den Straßenbelag verbunden mit besonders guten Werten in puncto Fahren auf Schnee, Eis und bei Aquaplaning sind das Ergebnis“, verspricht der Reifenhersteller für den „SP Winter Response“, der Reifen ab sofort in 19 Größen von 155/70 R13 75T bis hin zu 195/65 R15 95T XL verfügbar ist.

Neben dem speziellen Lamellenkonzept kann der „SP Winter Response“ zudem mit einer besonderen Laufflächenmischung aufwarten, welche die Dunlop-Ingenieure eigenen Aussagen zufolge mithilfe eines neuartigen Verfahrens entwickelt haben und die selbst bei extrem niedrigen Temperaturen nichts von der für eine sichere Fahrt notwendigen Flexibilität einbüßt. Die Lauffläche bleibe elastische, was mit extrem starkem Grip unter allen Wetterbedingungen sowie hervorragenden Bremseigenschaften gleichgesetzt wird, ohne in puncto Laufleistung und Rollwiderstand Einbußen hinnehmen zu müssen. „Das Gegenteil ist der Fall: Mit seiner optimierten Laufflächenmischung verringert der Dunlop ‚SP Winter Response’ den Rollwiderstand. Das bedeutet weniger Kraftstoffverbrauch und damit geringerer Kohlendioxidausstoß“, heißt es vonseiten des Reifenherstellers.

Anhand der Namensgebung des aktuellen Winterreifens lässt sich bereits erkennen, dass der „SP Winter Response“ gewissermaßen als Pendant für die kalte Jahreszeit zu seinem „FastResponse“ genannten „Sommerbruder“ positioniert wird und er sich wie dieser in die Produktreihe mit der „Touch-Technology“-Philosophie des Herstellers einreiht. Das dahinter stehende Entwicklungskonzept, das derzeit mit einer groß angelegten Werbekampagne (Slogan „Die Straße im Griff“) kommuniziert wird, legt seinen besonderen Schwerpunkt auf hohe Lenkpräzision und ein gutes Fahrbahn-Feedback. Diese Kombination ermögliche dem Fahrer jederzeit, ein „besonders gutes Gefühl für die Straße“ zu entwickeln und stärke damit den Spaß am Fahren auch unter widrigen Bedingungen, sagt Dunlop.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.