VDAT, TUNE IT! SAFE! und Seat mit spektakulärem Fahrzeugprojekt

Schmuddelige Hinterhofwerkstätten, illegale Beschleunigungsrennen und ein halbseidenes Milieu: Filme wie „The Fast and the Furious“ zeichnen ein ebenso unrühmliches wie falsches Bild der Tuningbranche, meint der VDAT. Dass Tuning auch im Rahmen der Gesetze Spaß machen könne und viel kreatives Potenzial biete, beweise der Arbeitskreis „TUNE IT! SAFE!“, deren Schirmherr Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee ist, zusammen mit dem Verband Deutscher Automobil Tuner (VDAT) und Seat Deutschland. Welchen kreativen Spielraum es hier gibt, wird ein ambitioniertes und realitätsnahes Tuningprojekt demonstrieren, für das der Autohersteller extra einen Leon der aktuellen Generation zur Verfügung stellt.

Stück für Stück wird das bislang völlig serienmäßige Fahrzeug in einen extremen Tunertraum verwandelt und erstmals auf der 40. Essen Motor Show (1. bis 9. Dezember 2007) präsentiert. Um Szenenähe zu zeigen, übernimmt die Durchführung der engagierte Tuningfan Sebastian Küster. „Das wird das Tuningauto schlechthin“, ist sich der Technikfreak sicher, dem das Fahrzeug unlängst von Seat Deutschland übergeben wurde. Das Unternehmen betonte bei der Überreichung der Fahrzeugschlüssel auch noch einmal, dass Tuning ein hohes Maß an Verantwortung mit sich bringe. Nur fachgerechte und legale Umbauten könnten auch die nötige Verkehrssicherheit gewährleisten.

„Ich bin mir sicher, dass uns während der Bauphase noch jede Menge weiterer Ideen kommen“, so Küster erwartungsvoll. Bislang vorgesehen sind für das Projekt unter anderem ein Aerodynamik-Kit, ein Gewindefahrwerk von Eibach sowie 20 Zoll große AEZ-Felgen mit Breitreifen von Hankook. Akzente dürfte auch der weiße Lack in aufwendiger Airbrushgestaltung setzen. Natürlich wird auch im Innenraum nichts der Serie überlassen. Das fertige Fahrzeug wird live im Rahmen der diesjährigen Essen Motor Show präsentiert und 2008 auf allen relevanten Messen und Events wie der Tuning World Bodensee, der AMI Leipzig und beim GTI-Event am Wörthersee auf Tour sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.