Diskussion ums Reifenreglement in der MotoGP

In der MotoGP ist eine Diskussion um die Reifenregeln entbrannt. Michelin hatte vorgeschlagen, statt der aktuell 31 erlaubten Reifen in Zukunft 40 Reifen pro Rennwochenende zuzulassen. Dagegen wenden sich vor allem die Fahrer und Teams, die mit dem derzeitigen Reglement gut zurecht kommen und ganz vorne platziert sind wie Bridgestone-Pilot Casey Stoner. Einer der Vorschläge lautet auch, künftig wie in den drei FIA-Weltmeisterschaftsserien für vierrädrige Rennmaschinen nur einen Reifenhersteller für alle in der MotoGP auszuwählen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.