Volkswagen AG zertifiziert Rad-Auswuchtmaschine geodyna 6900p

Nachdem die Volkswagen AG bereits fünf Rad-Auswuchtmaschinen der Serie geodyna von Hofmann (eine Marke der Snap-on Equipment, Pfungstadt) zertifiziert hatte, folgte nun unter der Bezeichnung VAS 6420 auch die Freigabe für die geodyna 6900p, die automatisch alle Raddaten erfasst. Aufspannen, Radschutz schließen und der Messlauf beginnt. Der Bediener braucht das Rad nicht einmal zu berühren, dadurch wird professionelles Radauswuchten einfach, schnell und präzise.

Die digitale Rad-Auswuchtmaschine geodyna 6900p mit elektromechanischer Spannvorrichtung Power Clamp, speziellem Abtastscanner für die automatische berührungslose Übernahme aller Raddaten und TFT-Flachbildschirm dürfte damit die gehobenen Ansprüche einer Profi-Werkstatt erfüllen: Der Auswuchtvorgang wird wesentlich vereinfacht und Mess- oder Eingabefehler werden vermieden.

Auch die geodyna 6900p verfügt über den patentierten „geodata“-Messarm mit Klemmeinrichtung für Klebegewichte, mit dem Klebegewichte in der 12-Uhr-Position völlig sicher und präzise platziert werden können. Die Hinterspeichenplatzierung ist auch mit dieser Maschine sehr einfach. Mit lediglich einem einzigen Tastendruck ist die bisher so aufwendige Prozedur erledigt. Die virtuelle Messebenen-Technik (VPM) sorgt für noch präzisere Ergebnisse beim Auswuchten und ist resistent gegenüber äußeren Einflüssen.

Darüber hinaus verfügt die geodyna 6900p über die Laufruhenoptimierung. Sie ermittelt einen möglichen Formfehler der Felge und setzt diese Stelle der schweren Stelle des Reifens gegenüber. Die Bedienerführung über den 17“-TFT-Flachbildschirm rundet die Ausstattung dieser automatischen Rad-Auswuchtmaschine ab.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.