Gebraucht EM-Reifen teurer als Neureifen

Freitag, 17. August 2007 | 0 Kommentare
 
In den Diamantminen von Debswana in Botswana kommen die großen 240-Tonnen-Muldenkipper immer seltener zum Einsatz, da passende Reifen nicht verfügbar sind
In den Diamantminen von Debswana in Botswana kommen die großen 240-Tonnen-Muldenkipper immer seltener zum Einsatz, da passende Reifen nicht verfügbar sind

Dass es auf dem weltweiten EM-Reifenmarkt eine akute Knappheit gerade großer Reifen gibt, ist keine Neuheit. Ein Beitrag in Mining Weekly aus Südafrika wirft nun allerdings ein Schlaglich auf die Situation, wie sie so noch nicht beschrieben wurde: gebrauchte EM-Reifen kosten teilweise das Doppelte eines Neureifens. Der Diamantminenbetreiber Debswana aus dem südafrikanischen Botswana etwa kann seine 240-Tonnen-Muldenkipper nicht mehr komplett im Abbaubetrieb nutzen, da dafür weltweit einfach keine Reifen aufzutreiben sind, und schon gar keine Neureifen.

Die angebotenen Gebrauchtreifen leisteten oftmals nur rund 1.000 Stunden Laufleistung anstatt der sonst üblichen rund 7.000 Stunden eines Neureifens.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *