Pirelli Tuning Award in Köln steht bevor

Am 1. und 2. September 2007 brodelt es wieder in der deutschen Schrauberszene: Beim siebten Pirelli Tuning Award, der in diesem Jahr rund um Köln ausgetragen wird, stellen sich die talentiertesten privaten Autotuner der Konkurrenz. Um den begehrten Titel mit nach Hause nehmen zu können, müssen die 50 besten Teilnehmer aber nicht nur ein optisch und technisch ungewöhnliches Fahrzeug präsentieren, sondern auch fahrerisches Können unter Beweis stellen.

Wer beim Pirelli Tuning Award sein automobiles Prachtstück den Zuschauern und der Jury vorstellen darf, der gehört bereits zu den 50 ermittelten Finalisten aus knapp 2.000 Bewerbern. Mit der kritischen Vorauswahl durch die Redaktionen von „Auto Bild Sportscars“ und „geilekarre.de“ verspricht auch die siebte Ausgabe des Pirelli Tuning Award zu einem Highlight der nationalen Tuningszene zu werden.

Dass die Teilnehmer aber nicht nur tolle Liebhaber-Einzelstücke, sondern auch Fahrkönnen besitzen, müssen sie gleich zu Beginn am Samstag ab 9 Uhr bei der „Show-Shine-Rallye“ in und um Köln beweisen. Hier gehen die Finalisten gemeinsam mit ihrem Beifahrer und einem Roadbook auf eine Tour, bei der fünf Stationen angefahren werden. Da die Tuner hier einige Wertungsprüfungen zu absolvieren haben, siegt am Ende nicht der schnellste, sondern der beste Fahrer.

Während der Mittagspause auf dem Gelände des Händlers PRD Tuning in Köln bietet sich für Fans und Zuschauer eine ideale Gelegenheit, die automobilen Kunstwerke aus nächster Nähe zu bestaunen. Auch nach der Rallye, gegen 15 Uhr, können die liebevoll umgebauten Fahrzeuge genau unter die Lupe genommen werden: Während einer Car-Wash-Aktion mit den Sonax-Girls wird der Parkplatz des Einkaufscenters „Maxus“ in Köln-Marsdorf zu einem weiteren Treffpunkt der Tuningfreunde.

Weiter im Programm des Pirelli Tuning Awards geht es am Sonntag, 2. September 2007, ab 8:30 Uhr: Auf dem Gelände des ADAC-Fahrsicherheitszentrums Weilerswist steht für die Fahrer ein professionelles Sicherheitstraining auf dem Programm – Driften, Schleudern und Bremsmanöver inklusive. Angst um ihre selbstgebauten Traumwagen müssen die Teilnehmer dabei nicht haben: Pirelli stellt für dieses Training extra Fahrzeuge zur Verfügung.

Parallel dazu treten die Boliden der 50 Finalteilnehmer zum eigentlichen Höhepunkt des Events an: der Tuning-Award-Abschlusswertung. Namhafte Tuningexperten werden gemeinsam mit den Redakteuren von „Auto Bild Sportscars“ und „geilekarre.de“ im Laufe des Sonntags die besten Autos in unterschiedlichen Kategorien küren. Der Gesamtsieger erhält Geld- und Sachprämien im Wert von rund 4.000 Euro. Zudem darf er sein Fahrzeug auf der Motor Show in Essen am Stand der Fachzeitschrift „Auto Bild“ den zahlreichen Messebesuchern präsentieren. Der Zweitplatzierte darf sich über 1.500 Euro Prämie und einen Satz Pirelli-Reifen freuen und der Dritte gewinnt 500 Euro plus einen Satz Pneus der italienischen Traditionsmarke.

Jeder kann mitmachen

Doch nicht nur angemeldete Hobbytuner haben beim Pirelli Tuning Award 2007 die Chance, in den automobilen Wettstreit zu treten: Jeder, der über ein individuell gestaltetes oder technisch verändertes Fahrzeug verfügt, darf beim so genannten „Parkplatz-Wettbewerb“ antreten. Die kritische Tuning-Award-Jury wird auch die Wagen der spontanen Teilnehmer aus dem Publikum, die ihr getuntes Auto auf dem vorgesehenen Parkplatz beim Fahrsicherheitszentrum abstellen, fachmännisch bewerten. Für ein illustres Rahmenprogramm der gesamten Veranstaltung sorgen die Tuningexperten von In.pro: Beim In.pro-Truck kann man sich über die neusten Trends der Szene informieren und verschiedene Fan-Produkte erwerben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.