Dunlop India erlangt Verfügung gegen Landnahme

Der indische Reifenhersteller Dunlop India Ltd. hat einen Etappensieg im Streit um verkauftes Land erlangt. Das Managment der Chhabria-Gruppe, die den Reifenhersteller inklusive der beiden dazugehörigen Reifenfabriken in Ambattur und Sahagunj 2005 an die ebenfalls indische Ruia-Gruppe verkauft hat, hatte offenbar einen Teil des zur Ambattur-Fabrik gehörenden, aber vom Hersteller ungenutzten Grundstücks an VGN Enterprises verkauft; beide Unternehmen – Dunlop India und VGN – machen Ansprüche geltend. Durch eine richterliche Verfügung soll der Status quo zunächst aufrecht erhalten werden; Dunlop betrachtet somit VGNs Ansprüche als illegal. Es hatte kürzlich einen Versuch von VGN-Mitarbeitern gegeben, das vermeintlich in ihrem Eigentum befindliche Stück Land gewaltsam in Besitz zu nehmen, woraufhin die Produktion des angeschlagenen Reifenhersteller restlos zum Erliegen kam. Dieser Angriff war ein weiterer Rückschlag für den um eine Wiederbelebung bemühten Reifenhersteller.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.