Wohnmobilist nimmt Reifenkontrolle nicht ernst

Montag, 13. August 2007 | 0 Kommentare
 

Gerade zur Urlaubszeit gibt es immer wieder umfangreiche Berichte darüber, dass die Reifen gerade vor Antritt einer längeren Reise doch bitte zu überprüfen seien – gerade bei Wohnwagen und Wohnmobilen, die oftmals lange Stehzeiten haben. Dies wird nicht immer von allen beherzigt. Während der Fahrt auf der Autobahn A 2 platzte einem Wohnmobilisten nun der 14 Jahre alte Reifen auf seinem Wohnmobil.

Der Fahrer konnte das ins Schleudern geratene Fahrzeug nicht auffangen, es entstand Totalschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Bei dem Reifen hatte es sich um einen Ersatzreifen gehandelt, der Anfang der 1990er gefertigt wurde.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *