Beitrag Fullsize Banner NRZ

Van den Ban: Flamingo wird Blackstone

Seit rund 30 Jahren vertreibt der holländische Reifengroßhändler Van den Ban Autobanden B.V. nun schon die Eigenmarke Flamingo. Dieser Markenname soll jetzt schrittweise in „Blackstone“ geändert werden. Das Sortiment der in Europa im Namen von Van den Ban gefertigten Reifenmarke besteht gegenwärtig aus drei Profilen: CD1000, CD2000 und CD3000; die Dimensionspalette reicht dabei bis zu 235/40 R18, wozu auch Winterreifen unter der Bezeichnung „Flamingo Alaska“ gehören. Das Re-Branding werde ab diesem Herbst mit den Winterreifen beginnen und dann im kommenden Jahr mit den Sommerreifen fortgesetzt werden. Wie Commercial Manager Cyril Versteeg erklärt, habe man den Vertrieb der Eigenmarke Flamingo in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausbauen können, was zu einer Kommunikation in immer mehr Sprachen geführt habe. Folglich sei ein neuer Name ratsam gewesen, so Versteeg weiter.

Darüber hinaus werde sich weder etwas an der Qualität der Produkte noch an der Bezeichnung der Profile oder beim Hersteller ändern, unterstreicht der Reifengroßhändler in einer Presseaussendung; einzig der Schriftzug auf der Seitenwand werde sich ändern. Zum kommenden Herbst soll dann noch eine Llkw-Serie unter der Bezeichnung „Blackstone CD Van“ mit zunächst einmal folgenden Dimensionen aufgelegt werden: 185/80 R14C, 195/70 R15C, 195/75 R16C and 225/70 R15C. Im kommenden Jahr soll dann das Pkw-Sortiment weiter ausgebaut werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.