Was Continental unter wintertüchtiger Lkw-Bereifung versteht

Freitag, 10. August 2007 | 0 Kommentare
 
Bei Conti sind die Lkw-Winterreifen der HxW-Familie mit dem Begriff Winter sowie einem Schneeflockensymbol auf der Flanke gekennzeichnet
Bei Conti sind die Lkw-Winterreifen der HxW-Familie mit dem Begriff Winter sowie einem Schneeflockensymbol auf der Flanke gekennzeichnet

Bekanntlich ist gemäß der im Mai 2006 in Kraft getretenen Neufassung des §2 Absatz 3a der Straßenverkehrsordnung (StVO) die Bereifung von Kraftfahrzeugen an die Witterungsverhältnisse anzupassen. Nachdem die milde Witterung des vergangenen Winters das Thema Winterbereifung vielfach aber wieder von der Tagesordnung verdrängt hat, will es Reifenhersteller Continental jetzt vor allem Fuhrparkbetreibern wieder ins Gedächtnis rufen und aufzeigen, was rund um eine gesetzeskonforme Bereifung von Nutzfahrzeugen zu beachten ist. „Die Erfüllung der Mindestanforderungen bei durchschnittlichen mitteleuropäischen Witterungsverhältnissen ist recht einfach und oftmals ohne zusätzlichen Aufwand zu erfüllen: viel Profil und M+S-gekennzeichnete Traktionsreifen“, sagt Continental.

Bei „extremen winterlichen Bedingungen“ sollten nach Conti-Meinung jedoch spezielle Winterreifen montiert werden. Denn es gebe verschiedene Faktoren, die eine herkömmliche Ganzjahresbereifung im winterlichen Einsatz an ihre Grenzen brächten. Bei Conti sind die aktuellen Winterspezialisten in der HxW-Familie zusammengefasst, wobei der Hersteller diese Reifen mit dem Begriff Winter sowie einem Schneeflockensymbol auf den Flanken markiert.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *