Beitrag Fullsize Banner NRZ

Klima schonen mit Dunlop und ehemaligen Spitzensportlern

Wie man mit Luft die Luft verbessern kann, das haben drei prominente ehemalige Spitzensportler demonstriert: Im Rahmen der Aktion „Prima-Klima-Reifencheck“ des Hanauer Reifenherstellers Dunlop ließen sich Sven Hannawald, Mark Warnecke und Dieter Thoma den Luftdruck ihrer Reifen überprüfen und richtig einstellen. Denn vom richtigen Luftdruck hängt der Spritverbrauch ganz erheblich ab und damit auch der Kohlendioxidausstoß.

Noch bis zum 17. August hat jeder Autofahrer die Gelegenheit, es den drei Ex-Weltmeistern nachzumachen und sich vom Experten kostenlos den Reifendruck überprüfen und einstellen zu lassen. Die Aktion lohnt sich gleich doppelt: Unter den Teilnehmern verlost Dunlop Bäume für ein besseres Klima im Gesamtwert von 20.000 Euro. Zudem erhält jeder Gewinner einen Satz Markenreifen im Wert von 600 Euro.

Die drei ehemaligen Champions zeigten, wie einfach es sein kann, dem Klimawandel entgegen zu wirken. Schwimmstar Mark Warnecke stellte fest, dass beim Autofahren schon zwei Dinge helfen: „Nicht immer Vollgas geben und auf den richtigen Reifendruck achten.“ Allerdings sind nur 25 Prozent aller Autofahrer mit dem optimalen Reifendruck unterwegs. Auch Skisprung-Weltmeister Dieter Thoma hatte zu seiner Überraschung gleich ein ganzes Bar zu wenig auf seinen Reifen. Von den Experten ließ er sich den für sein Fahrzeug richtigen Wert einstellen. Thoma: „Ich freue mich schon darauf, in Zukunft auf diese Weise Sprit sparen zu können.“

Denn ein falsch eingestellter Reifenluftdruck gefährdet nicht nur die Fahrsicherheit, sondern treibt auch den Kraftstoffverbrauch und damit den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid deutlich in die Höhe. Schon bei einem 0,4 bar zu niedrigen Luftdruck erhöht sich der Spritverbrauch um drei Prozent. Bei 20.000 Kilometern im Jahr und einem Spritverbrauch von neun Litern kostet das rund 70 Euro. Der Kohlendioxidausstoß steigt in diesem Fall um fast 130 Kilogramm.

Sven Hannawald war sich der Bedeutung des richtigen Luftdrucks ebenfalls durchaus bewusst. Sein Reifenluftdruck lag nur leicht unter den optimalen Werten. „In Zukunft werde ich noch stärker darauf achten, um das Klima zu schonen und für bessere Luft zu sorgen“, sagte er. „Vor allem vor längeren Fahrten und immer dann, wenn das Auto voll beladen ist, sollte man den Luftdruck kontrollieren.“

Experten empfehlen, den Reifendruck alle zwei Wochen am kalten Reifen zu überprüfen, um größtmögliche Fahrsicherheit und einen reduzierten Kraftstoffverbrauch zu garantieren. Welche Händler an der Aktion teilnehmen, erfahren die Endverbraucher über die Homepage www.premio.de oder über die Service-Hotline 0180– 3671058.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.