Neukunden aus dem Handel bescheren Cormeta Umsatzplus

Die Ettlinger Cormeta AG kann für das abgelaufene Geschäftsjahr 2006/2007, das am 30. April dieses Jahres endete, von einem 20-prozentigen Umsatzplus berichten. Der mittelständische SAP-Partner konnte mit 14,7 Millionen Euro demnach einen um 2,5 Millionen Euro höheren Umsatz als im vorangegangenen Geschäftsjahr (2005/2006: 12,2 Millionen Euro) erzielen. Im gleichen Zeitraum erhöhte sich die Mitarbeiterzahl um rund zehn Prozent auf 94 Beschäftigte. „Wir konnten mit unseren SAP-basierten Branchenlösungen zahlreiche Neukunden gewinnen. Insbesondere im Reifen- und Kfz-Teilehandel wie auch in der Nahrungsmittelbranche haben wir unsere Marktposition weiter ausgebaut“, blickt Cormeta-Vorstand Holger Behrens auf ein erfolgreiches Jahr für das Unternehmen zurück, zu dessen Produktportfolio nicht nur Branchenlösungen für den technischen Groß- bzw. den Kfz-Teile- und Reifenhandel („Tradesprint“) oder die Nahrungsmittelindustrie („Foodsprint“), sondern auch für die pharmazeutische Industrie („Pharmasprint“), die Kosmetikindustrie („Beautysprint“) und die Versorgungswirtschaft („VUsprint“) gehören.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.