Marangoni eröffnet Repräsentanz in Shanghai

Die Marangoni-Gruppe hat in den vergangenen Tagen ihr wachsendes Interesse am chinesischen Markt mit der Eröffnung einer Repräsentanz in Shanghai bekräftigt. Diese Initiative, die bereits Ende 2005 angekündigt wurde, stelle nun den ersten Schritt des italienischen Konzerns dar, mit dem in China eine Reihe von Aktivitäten auf dem Reifensektor entwickelt werden sollen: Neureifenverkauf, Aufbau von Runderneuerungsanlagen, Fertigung von Materialien für die Runderneuerung, Ausbau der Marktpräsenz von Marangoni in China und Expansion des Exportgeschäftes der Gruppe in andere Weltregionen. An der Spitze des Shanghaier Büros stehen Marcello Gambarini, der seine dreißigjährige Erfahrung im Reifensektor bei namhaften Unternehmen der Branche gesammelt hat, sowie Zhu Pei Fang, einer in China im Reifenbereich sehr bekannten Persönlichkeit.

Die wesentlichen Merkmale des chinesischen Reifenmarktes sind einerseits seine Größe und andererseits seine hohe Präsenz im traditionellen Diagonalreifenbereich, die im Segment Lkw-Reifen noch immer einen Anteil von mehr als 60 Prozent darstellen. Diesbezüglich sei allerdings hervorzuheben, dass sich infolge beachtlicher Investitionen in Produktionskapazitäten in diesem Segment ein fulminanter Übergang vom Diagonal- hin zum Radialreifen abzeichne, heißt es dazu vonseiten Marangonis. Zur Beschleunigung dieses Modernisierungsprozesses trage auch die Tatsache bei, dass die großen Reifenkonzerne in China das Konzept des „Total Services“ einführen und dort Runderneuerungsanlagen aufbauen, die entweder direkt oder im Franchising-System betrieben werden.

„In China ist die Lkw-Reifenrunderneuerung zum Großteil in der Hand von tausenden kleinen Handwerksbetrieben, die eine etwas ältere Technologie zur Anwendung bringen. Daneben gibt es einige größere Runderneuerer, zumindest was die Mengen betrifft, die auch die Notwendigkeit von effizienteren Technologien haben“, so Dipl.-Ing. Marcello Gambarini. „Es ist daher denkbar, dass der technische Fortschritt auf dem Gebiet der Neureifenfertigung auch zu einer schnellen Entwicklung der Runderneuerungstechologie führen wird.“

„Wir von Marangoni erwarten uns eine große Nachfrage, die unter anderem durch den aktuellen technischen Fortschritt möglich gemacht wird sowie durch ein volumenmäßiges Wachstum, welches die Runderneuerungsquote auch in China auf durchschnittliche Werte bringen wird. Wenn dies, wie wir voraussehen, tatsächlich eintreten sollte, hätten wir in kurzer Zeit eine Erhöhung der aktuellen Mengen, was aus China den zweitgrößten Runderneuerungsmarkt auf der ganzen Welt machen würde“, so Gambarini weiter. „Unser Ziel ist es, unseren künftigen Kunden komplette Pakete zu liefern: von der Runderneuerungstechnologie bis hin zur Herstellung von Maschinen und Materialien für die Runderneuerung. Dies wird zumindest in der Anfangsphase in Zusammenarbeit mit einigen lokalen Partnerunternehmen geschehen, die von entsprechender Größe, extrem dynamisch, marktpräsent und überaus engagiert im Aufbau des Reifensektors in China sind.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.