Gebrauchtreifen aus dem Netz – Finger weg!

Im Internet herrscht reger Handel mit gebrauchten Reifen. Allerdings erweisen sich vermeintliche Reifen-Schnäppchen häufig als nicht mehr sicher. Zu diesem Ergebnis kommt eine im Auftrag der Continental Tyre Group Ltd. durchgeführte Untersuchung in Großbritannien, in der unabhängige Experten vor Kurzem dem Reifenmarkt einer Internetbörse aufs Profil fühlten. Der Fokus der durchgeführten Stichprobe lag auf besonders billigen gebrauchten Reifen im untersten Preissegment (5 bis 7,50 Euro). Hier wurden willkürlich 20 Exemplare auf der englischen Seite erstanden und anschließend untersucht. Das Ergebnis sollte Schnäppchenjägern zu denken geben: Vier der ersteigerten Reifen lagen mit 17 Jahren erheblich über der empfohlenen Altersgrenze von zehn Jahren. Fünf andere besaßen nicht einmal ein gültiges E-Prüfsiegel. Darüber hinaus lagen zwei weitere Pneus deutlich unter der gesetzlich vorgeschriebenen Profiltiefe von 1,6 Millimeter und wiesen stellenweise völlig glatte Flächen auf. Die Vorbesitzer von zwei weiteren Reifen hatten sogar vollkommen unsachgemäß versucht, diese zu reparieren.

„Angesichts dieser erschreckenden Ergebnisse möchten wir Verbrauchern ausdrücklich davon abraten, gebrauchte Reifen über ein Internetportal zu kaufen. Jeder Autofahrer sollte bedenken, dass seine Reifen die einzige Verbindung zwischen Fahrzeug und Straße sind. Deshalb sollte Reifen nicht nur beim Kauf, sondern auch später bei der Pflege und Wartung eine angemessene Aufmerksamkeit geschenkt werden“, so Björn Bolze, Leiter des Konzern-Kundendienstes Reifen bei der Continental AG.

Der Kauf gebrauchter Reifen sei allerdings auch außerhalb der Internetportale eine riskante Sache. „Eine Vielzahl von Reifenschäden können grundsätzlich nur von einem ausgebildeten Spezialisten erkannt werden. Deshalb sollten Verbraucher generell sehr vorsichtig sein, wenn es um den Kauf gebrauchter Reifen geht“, rät Bolze. „Insbesondere wenn die ursprünglichen Einsatz-, Pflege- und Wartungsbedingungen nicht bekannt sind, kann das vermeintliche Schnäppchen sich als Sicherheitsrisiko herausstellen“, warnt der Fachmann.

Eine andere, ebenfalls von Continental initiierte repräsentative Umfrage auf dem englischen Markt ergab, dass etwa ein Drittel aller 18- bis 24-jährigen Autofahrer bereits gebrauchte Reifen bei Internetauktionen gekauft hat oder aber kaufen würde. Dabei wisse der Käufer aber nie, was er sich da einhandelt. Hohe Sicherheit gewährleistet da nur ein neuer Markenreifen – und der hat im Vergleich zu den Preisen bei Internet-Auktionen nun mal leider seinen Preis.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.