Umsatz- und Gewinnsteigerung im zweiten Quartal für Hankook

Für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres berichtet der koreanische Reifenhersteller Hankook Tire von einem Umsatz in Höhe von 872 Milliarden südkoreanischen Won (gut 690 Millionen Euro), was einem Anstieg um 11,4 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. Für China, wo man die Position des Marktführers für sich reklamiert, wird mit einem Zuwachs von 23,3 Prozent auf 1,78 Milliarden Yuan (gut 170 Millionen Euro) sogar noch ein deutlich höheres Umsatzplus gemeldet. Die Reifenexporte für das Ersatzgeschäft nach Europa und Nordamerika hätten demgegenüber um elf bzw. 13 Prozent gesteigert werden können, sagt der Reifenhersteller, der das Wachstum in diesen beiden Märkten unter anderem auf einen stärker diversifizierten Kundenstamm zurückführt. Bezogen auf Gesamtunternehmen habe zudem der Umsatz im Bereich Erstausrüstung um 19 Prozent gesteigert werden können. Der Betriebsgewinn stieg demzufolge im Vergleich zum Vorjahresquartal um 9,9 Prozent auf 81 Milliarden südkoreanische Won (knapp 65 Millionen Euro).

„Unsere gestiegene Rentabilität ist das Ergebnis unserer strategischen Unterstützung des Handelsgeschäftes durch verstärkte Marketingaktivitäten. Der Ruf von Hankook Tire als Hersteller leistungsfähiger und hochqualitativer Bereifungen wächst kontinuierlich sowohl im Bereich Erstausrüstung, wo wir mit einigen der weltweit führenden Fahrzeughersteller zusammenarbeiten, als auch im Ersatzgeschäft“, meint Hyun Bum Cho, Vorstand für Finanzen und Strategie Hankook Tire. Dem Kostenanstieg um 9,8 Prozent, in dem sich die wachsenden Kosten für Rohstoffe sowie höhere Lohnkosten widerspiegelten, habe man mittels höherer Preise und stärkerem Umsatz im Erstausrüstungs- und Ersatzgeschäft begegnen können, heißt es vonseiten des Unternehmens, das allein den Preisanstieg für Rohstoffe mit 4,5 Prozent beziffert. Vertriebskosten sowie allgemeine und verwaltungstechnische Ausgaben haben den Angaben des Herstellers zufolge um 23,4 Prozent zugelegt, wobei Hankook darunter auch alle Investitionen in Gebäude und Anlagen – wie zum Beispiel die Errichtung seines ersten europäischen Reifenwerkes in Ungarn – subsumiert.

„Hankook Tire ist weiter auf dem richtigen Weg, um die selbst gesteckten Ziele für dieses Jahr zu erreichen. Unsere globale Präsenz, vor allem in China und Europa wächst und bietet uns eine starke Basis für die Steigerung von Umsatz und Markenimage. Investitionen im Bereich Forschung und Entwicklung bleiben weiterhin der Schlüssel für einen langfristigen Wettbewerbsvorteil. Allerdings ist es unsere Fähigkeit, wachsende Kosten durch Effizienzsteigerungen und solide Preisstrategien zu managen, die uns unsere kurz- und mittelfristige Rentabilität sichert“, ist Cho überzeugt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.