Sibur-Russian Tyres gründet Deutschland-Niederlassung in Berlin

Montag, 23. Juli 2007 | 0 Kommentare
 

Der russische Reifenhersteller Sibur-Russian Tyres hat in Berlin eine deutsche Dependance eingerichtet. Als Grund dafür wird das laut Chief Operating Officer Dmitry Sokov „steigende Interesse europäischer Verbraucher“ an den Produkten des Herstellers genannt. Und dass die Wahl auf die deutsche Hauptstadt fiel, liege daran, dass Deutschland eben zu einem der größten Reifenmärkte innerhalb Europas gehöre.

Die Neueröffnung der Niederlassung in Berlin wird als Teil der Strategie beschrieben, in Zukunft verstärkt im westeuropäischen Markt Fuß fassen zu wollen. Hauptaufgabe des Deutschland-Büros, das von Oleg Kataev, Chef der Exportabteilung des russischen Herstellers, geleitet wird, sei es deshalb, die Reifen des Herstellers zu promoten und so den Absatz weiter zu erhöhen. Gleichzeitig damit soll es außerdem Hilfestellung leisten, die Absatz- und Vertriebsstrukturen Siburs in Westeuropa zu etablieren bzw.

optimieren. „Derzeit entwickeln wir uns stark weiter. Mit unseren Produkten zielen wir nicht nur auf den heimischen Markt, sondern auch auf Märkte im Ausland.

Derzeit exportieren wir bereits mehr als 25 Prozent der von uns gefertigten Reifen. Nichtsdestotrotz haben wir uns vorgenommen, zukünftig noch weitere Märkte zu erschließen und gleichzeitig die Position in unseren traditionellen Absatzregionen weiter zu festigen“, so Igor Karavaev, Chief Strategic Officer bei Sibur-Russian Tyres..

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *