„Continental University“ in Mount Vernon gegründet

Die Continental Tire North America Inc. (CTNA) hat den Start einer „Continental University“ am Standort Mount Vernon (USA) bekannt gegeben. Damit wird das bisherige Pilotprogramm in Zusammenarbeit mit dem Rend Lake College (RLC) offiziell fortgesetzt, in dessen Rahmen alle Mitarbeiter vor Ort einen so genannten Associate Degree erwerben können, der Unternehmensangaben zufolge in etwa einem deutschen Berufsfachoberschulabschluss entspricht. Gleichzeitig wird das Programm um einen Bachelor-Abschluss erweitert, den die Studenten an der Southern Illinois University Carbondale (SIUC) erlangen können. Die Neugründung der „Continental University“ wertet der Reifenhersteller als weiteren Meilenstein in der globalen Qualifizierungsstrategie seiner Mitarbeiter. „In den vergangenen Jahren haben wir mehr als 160 Millionen US-Dollar in unsere Betriebsstätte in Mount Vernon investiert, und heute freue ich mich, eine Direktinvestition in die Bildung und berufliche Weiterbildung unserer Mitarbeiter durch die Gründung der Continental University bekannt geben zu können“, erklärt Heinz-Gerhard Wente, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Continental AG.

„Dies ist ein wichtiges Programm zur Förderung der Hochschulbildung und zur Karriereförderung im Konzern. Außerdem dient es dem Wissens- und Ideenaustausch und einer Hochleistungskultur am Arbeitsplatz“, sagt er. Es basiert auf einer Partnerschaft zwischen dem Unternehmen und den örtlichen Colleges und Universitäten, um den Mitarbeitern auf diesem Wege einen einfachen und bezahlbaren Zugang zur Hochschulbildung bieten zu können. Ziel sei es, einen Beitrag zur beruflichen Förderung und Karriereentwicklung der Mitarbeiter zu leisten und ihre Studieninhalte auf die besonderen Bedürfnisse des Unternehmens abzustimmen, erklärt Conti das dahinter stehende Konzept. Es wurde bereits 2005 ins Leben und wird als Teil einer weltweiten Strategie beschrieben, die auf lebenslanges Lernen und Förderung der Weiterbildung der Mitarbeiter abziele. So sind bereits an neun weiteren Standorten Partnerschaften eingegangen worden, unter anderem in Mexiko, auf den Philippinen und in Rumänien. Die „Continental University“ in Mount Vernon ist die erste Continental University in den Vereinigten Staaten.

Das „Continental-University“-Programm steht demnach allen Mitarbeitern offen. Die Veranstaltungen finden vor Ort in der CTNA-Betriebsstätte statt, und die Unterrichtszeiten sind auf die Arbeitszeiten abgestimmt. In Mount Vernon führen CTNA und das RLC seit 2005 ein studiengebührenfreies Pilotprogramm vor Ort in der Betriebsstätte durch. Dabei stellt CTNA die Unterrichtsräume und gemeinsam mit dem RLC auch die nötige Ausrüstung. Die Mitarbeiter können einen Associate Degree (kaufmännischer Bereich) erlangen, Kurszertifikate erwerben, an Kursen zur beruflichen Weiterbildung teilnehmen und Mitarbeiterschulungen besuchen. „Das Rend Lake College ist erfreut, nunmehr offiziell zum Netz der Continental-Universitäten zu gehören und Continentals Engagement für die Hochschulbildung und Förderung ihrer Mitarbeiter unterstützen zu können“, meint RLC-Dekan Mark Kern. „Das Werk Mount Vernon ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in unserer Stadt und wir freuen uns auf eine langfristige Partnerschaft“, fügt er hinzu.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.