Vier Teams auf Conti bei der Tour de France

Morgen fällt der Startschuss zur Tour der France in der britischen Metropole London. Bei der 94. Auflage der „Großen Schleife“ werden vier der weltbesten Teams auf Reifen von Continental vertrauen. Im hessischen Korbach – in der einzigen heute noch betriebenen Fahrradreifenfabrik in Deutschland der Grundstein – werden die Reifen in Handarbeit für die Mannschaften von Astana, Caisse d’Epargne, Credit Agricole und T-Mobile gefertigt.

Die Spezialisten von Conti sorgen auch dafür, dass die Mechaniker während der Rennen stets wissen, welchen schwarzen „Freund und Helfer“ sie wählen müssen. Besonders leichte Tempo-Reifen, Competition-Allroundreifen mit Pannenschutz oder der Competition-WetCompund als Allroundreifen mit Nasshaftungsmischung und Pannenschutz bilden das Sortiment. Denn ohne den besten fahrbaren Untersatz sind auch Tagesform und körperlicher Zustand des Fahrers nur die „halbe Mischung“ auf dem Weg zum Sieg. Die vier Teams von Astana, Caisse d’Epargne, Credit Agricole und T-Mobile vertrauen auf Continentals Competition-Rennsportreifen der Dimension 28 Zoll X 22 Millimeter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.