Mini-United-Treffen in Zandvoort nicht ohne Dunlop

Mittwoch, 4. Juli 2007 | 0 Kommentare
 
Nicht ohne Dunlop - das Mini-United-Treffen fand mit mehr als 8.000 Fans in Zandvoort statt
Nicht ohne Dunlop - das Mini-United-Treffen fand mit mehr als 8.000 Fans in Zandvoort statt

Drei Tage lang stand der Circuit Park Zandvoort ganz im Zeichen von Mini. Mehr als 8.000 Fans aus insgesamt 50 Ländern kamen an die holländische Nordseeküste, um einen Mix aus Life-Style, Rennsport und Showprogramm zu erleben.

3.000 Minis in allen erdenklichen Formen und Farben wurden auf und rund um das Festivalgelände gesichtet. Bereits im Oktober 2005 lockte das erste Mini-United-Treffen zahlreiche Mini-Liebhaber ins italienische Misano.

Auch diesmal bereicherten die Organisatoren die Veranstaltung um ein besonderes motorsportliches Highlight: Die Mini Challenge fuhr das vierte von fünfzehn Saisonrennen auf dem Rennkurs in Zandvoort und damit das erste Mal einen Wertungslauf im Rahmen der Mini United. Kurvenreich und wie üblich mit Sand berieselt gab sich die Strecke spannend wie immer und ermöglichte spektakuläre Fights. Lokalmatador Jeroen Bleekemolen aus Aerdenhout bei Zandvoort sah die Zielflagge zuerst.

Als exklusiver Reifenlieferant der Mini Challenge war auch Dunlop in Zandvoort vertreten. Der Hanauer Reifenhersteller ist von Beginn an Partner von Mini United. Vor Ort gab es Demonstrationen der RunOnFlat-Technologie und auf dem Dunlop-Slalom-Parcours hatten die Besucher Gelegenheit, sich ein eigenes Bild vom Fahrverhalten der mit Notlaufeigenschaften ausgestatteten Dunlop-Reifen im luftleeren Zustand machen.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *