In Nordamerika keine diagonalen Agrarreifen mehr von BFGoodrich

Der Michelin-Konzern ist auch im Bereich der Landwirtschaftsreifen ein Vorreiter bei der Radialisierung. Jetzt wurde beschlossen, Reifen der Konzernmarke BFGoodrich in Nordamerika nicht länger in diagonaler Bauweise zu vertreiben. Als Radialreifen bleibt die Marke dem Agrarreifenbereich erhalten. In den USA liegt der Radialisierungsgrad nach Michelin-Zahlen derzeit bei über 30 Prozent und wächst weiter. Die dort im Ersatzgeschäft verkauften Radialreifen der Marke BFGoodrich stammen zu einem großen Teil aus dem ungarischen Konzernwerk in Nyiregyhaza.

Bill Schafer, bei Michelin Nordamerika Vice President Verkauf und Marketing im Bereich Landwirtschaftsreifen, weist darauf hin, dass seit der Übernahme von BFGoodrich durch den Michelin-Konzern die Landmaschinen deutlich größer und leistungsfähiger geworden sind und damit auch an die Reifen immer höhere Ansprüche stellen, die nur noch durch die Radialreifentechnologie erfüllt werden kann.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.