ATU eröffnet die erste Filiale in der Schweiz

ATU Auto-Teile-Unger eröffnet heute in Zürich-Spreitenbach mit der neu gegründeten Schweizer Landesgesellschaft „A.T.U Auto-Technik-Unger“ die erste Schweizer Filiale. Die Kombination aus Meisterwerkstatt mit integriertem Autofahrer-Fachmarkt ist für die Schweiz ein neues Geschäftsmodell, das ATU bereits in den fünf europäischen Ländern Deutschland, Österreich, Tschechien, den Niederlanden und Italien umsetzt. Der Wartungs- und Reparaturservice wird für fast alle Automarken angeboten – ohne Voranmeldung und an Wochentagen bis 20.00 Uhr. In Zürich-Spreitenbach werden 22 Arbeitsplätze geschaffen. Mittelfristig sind in der Schweiz 20 bis 25 Standorte geplant. Mit der Eröffnung in Zürich-Spreitenbach startet das Unternehmen erstmals in einem Nicht-EU-Land.

Die Schweiz – ein Markt mit großem Potenzial

Für den Schweizer Markteintritt sieht ATU gute Argumente. Dazu zählt zum einen der enorme Bestand an rund 3,9 Millionen Pkw und ein entsprechend großer Aftersalesmarkt, der viele Chancen bietee. Zum anderen – so das Unternehmen – seien die Schweizer Verbraucher sehr qualitätsbewusst und legten großen Wert auf Service. Diese hohen Ansprüche will ATU mit seinem Konzept abdecken. Durch die geografische Nähe zu Deutschland ist die Schweiz zudem logistisch von den beiden ATU-Zentrallagern aus gut erreichbar.

„Für uns ist die Schweiz ein idealer Markt“, so Karsten Engel, Vorsitzender der ATU-Geschäftsführung. „In unseren grenznahen Filialen haben wir viele Schweizer Kunden, die den Service und das Preis-Leistungs-Verhältnis von ATU bereits jetzt schätzen. Die Kombination aus Meisterwerkstatt und Autofahrer-Fachmarkt kommt gut an, denn dies sucht man in der Schweiz bislang meist vergeblich.“

Die Expansion in die Schweiz hat ATU mit genauer Berücksichtigung der lokalen Besonderheiten geplant. Die Produktpalette und das Serviceangebot wurden auf die Schweizer Bedürfnisse zugeschnitten. ATU offeriert in der neuen Filiale einen umfassenden Wartungs- und Reparaturservice für fast alle Automarken nach Herstellervorgaben. Im Zentrum des Konzepts steht dabei neben Kundenzufriedenheit auch der Qualitätsservice zum günstigen Preis. In der Praxis heißt das: kompetenter Sofortservice, auf Wunsch des Kunden auch mit Terminabsprache, in Erstausrüsterqualität mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Für Transparenz sorgt dabei das Konzept der „gläsernen Werkstatt“. Die Kunden können bei der Wartung und Reparatur des Autos dabei sein und Fragen stellen. Im Vorfeld wird bereits gemeinsam abgeklärt, welche Arbeiten am Fahrzeug durchgeführt werden sollen (Dialogannahme). Damit wird sichergestellt, dass lediglich repariert und ausgetauscht wird, was der Kunde braucht.

ATU startet in Zürich-Spreitenbach

Anfang März wurde die Schweizer Landesgesellschaft gegründet, die unter „A.T.U Auto-Technik-Unger“ firmiert. Unter diesem Namen erfolgt auch der Marktauftritt. Die erste Schweizer Filiale in Zürich-Spreitenbach befindet sich im größten Einkaufszentrum der Schweiz; praktisch für Kunden, die während eines Einkaufbummels ihr Auto warten oder reparieren lassen möchten.

ATU setzt auf Schweizer Qualitätsarbeit: Im Fachmarkt und in der Meisterwerkstatt arbeiten insgesamt 22 Mitarbeiter, davon sind fast alle Schweizer Bürger. In der A.T.U-Werkstatt stehen den zwölf Experten sieben Arbeitsbühnen für Montagearbeiten und Serviceleistungen aller Art zur Verfügung. Die Werkstatt ist auf einer Fläche von 285 Quadratmetern mit moderner Technik ausgestattet. Die Filiale ist von Montag bis Freitag von 7:30 bis 20:00 und Samstag von 8:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Als Filialleiter fungiert Heiko Anlicker, Werkstattleiter ist Jochen Backenecker.

Der angeschlossene Autofahrer-Fachmarkt bietet auf einer Verkaufsfläche von 355 Quadratmetern wohl fast alles was das Autofahrerherz begehrt: von Batterien, Reifen und Felgen über sportliches Zubehör, HiFi-Ausstattung, Autozubehör aller Art bis hin zu Verschleißteilen. Die Artikel führender Markenhersteller gibt es hier in Erstausrüsterqualität zu kaufen. „Rund 13.000 Teile für alle gängigen Fahrzeugtypen haben wir in der neuen Filiale ständig auf Lager“, so Country-Manager Christian Hepperger.

Um mit dem rasanten technologischen Fortschritt mithalten zu können, investiert das Unternehmen intensiv in die Weiterbildung der Beschäftigten. In der eigens geschaffenen „A.T.U Academy“ werden die Mitarbeiter umfassend geschult und auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Karsten Engel: „Wir freuen uns, dass wir nun auch in der Schweiz den von Kunden geschätzten ATU-Komplettservice mit Originalteilqualität zu günstigen Preisen anbieten können – ein weiterer Schritt in unserer Erfolgsgeschichte, die wir nach Deutschland, Tschechien, Österreich, Holland und Italien jetzt auch in der Schweiz umsetzen. Noch in diesem Jahr werden wir eine zweite Filiale in der Schweiz eröffnen, mittelfristig sehen wir hier ein Potenzial von 20 bis 25 ATU-Filialen.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.