Marangoni empfängt Delegation aus China

Die Marangoni-Gruppe blickt mit immer größerer Aufmerksamkeit auf den globalen und insbesondere auf den chinesischen Reifenmarkt. So stattete kürzlich eine Delegation von 26 Vertretern des chinesischen Herstellerverbands China Rubber Industry Association (CRIA), die unter Leitung ihres Präsidenten Ju Hong Zhen zur Autopromotec nach Italien gekommen war, dem Stand des Unternehmens auf der Messe in Bologna einen Besuch ab und besichtigte gleichfalls das Werk von Marangoni Pneumatici in Rovereto (Trient). „In einem Land wie China, für das Energieeinsparung und Umweltschutz von vitaler Bedeutung sind, stellt die Reifenrunderneuerung eine grundlegende Priorität für die Gummiindustrie dar“, so Marangoni weiter. Dennoch werde sie heute in China noch mit veralteten Verfahren und Technologien ausgeführt. So überrasche es nicht, wenn ein Unternehmen wie Marangoni mit seiner mehr als fünfzigjährigen Erfahrung in diesem Bereich als wichtiger Gesprächspartner und Know-how-Träger angesehen werde. Denn er könne einen schnellen Fortschritt der lokalen Industrie auf ein höheres Entwicklungsniveau begünstigen.

„Die Marangoni-Gruppe“, erläuterte Giovanni Marangoni dem CRIA-Präsidenten, sei „eine der wenigen Unternehmensgruppen der Welt, die sich mit dem gesamten Lebenszyklus des Reifens beschäftiget. Von der Produktion des Neureifens über seine Runderneuerung bis hin zu seiner Verbrennung unter gleichzeitiger Energieerzeugung.“ Marangoni sei daher in der Lage, den chinesischen Unternehmern der Branche Materialien, modernste Maschinen und Technologien für die Reifenrunderneuerung zu liefern. „Wir werden uns weiterhin für die Innovation der Runderneuerungsprozesse engagieren“, so Giovanni Marangoni weiter. „Die Marangoni-Gruppe ist bereits in einem großen Teil der Welt vertreten und strebt ein weiteres Wachstum in Amerika, Russland sowie im Fernen Osten an, das heißt auch in China. Daher wurde kürzlich ein Repräsentanzbüro in Shanghai eröffnet.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.