Bridgestone ändert Topmanagement in Japan

Die japanische Bridgestone Corp. hat nun einige Veränderungen im Topmanagement bekannt gegeben. Demnach hat der Board of Directors Masaharu Oku zum Vice President und Senior Officer ernannt; Oku werde weiterhin dem Board angehören und für Produktionstechnologie verantwortlich sein, er wird aber gleichzeitig seine Verantwortung für die Raw Material Manufacturing Engineering Development Division abgeben, die er als deren Direktor geleitet hat. Gleichzeitig übernimmt Masaaki Tsuya – gegenwärtig Vice President und Officer im Büro des Group-CEO – künftig auch die Verantwortung für Human Resources, Legal Affairs und Corporate Communications. Tsuya übernimmt also zusätzlich das Ressort Legal Affairs, für das bisher Masayuki Okabe zuständig war. Okabe werde sich künftig als Vice President und Officer um General Affairs und Intellectual Property wie auch um die Division Labor Relations kümmern.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.