ATE erweitert Radsensoren-Programm

Der zum Continental-Konzern gehörende Bremsenspezialist ATE hat sein Radsensoren-Programm um mehr als das Dreifache erweitert. Den Werkstattkunden steht damit ein umfassendes und markenübergreifendes Ersatzteilprogramm für die fachgerechte Reparatur von Bremssystemen zur Verfügung. ABS ist in Europa bei allen neu zugelassenen Fahrzeugen bereits Standard; ESP ist inzwischen ebenfalls auf einem guten Weg dahin. Das hat zur Folge, dass dem Werkstattfachmann elektronische Bremsregelsysteme immer häufiger begegnen. Damit ABS und ESP die Regeleingriffe sicher und exakt berechnen können, sind sie auf die Information über die Drehbewegung eines jeden Rades angewiesen. Dafür sind die Raddrehzahlsensoren zuständig, die je nach Bauart ein analoges oder digitales Drehzahlsignal an das Steuergerät des Bremsregelsystems liefern.

Raddrehzahlsensoren sind einerseits seit langem ausgereifte und langlebige Bauteile, andererseits sind sie die am höchsten belasteten Komponenten des Bremsregelsystems. Umwelteinflüsse wie Spritzwasser, Streusalz und Straßenschmutz, hohe Temperaturschwankungen und mechanische Belastungen – wie etwa Steinschlag – können dazu führen, dass Radsensoren je nach Einsatzbedingungen des Fahrzeugs früher oder später ausfallen.

„Um die Kfz-Werkstatt bei der Reparatur von Bremsregelsystemen zu unterstützen, haben wir unser Radsensoren-Programm jetzt mehr als verdreifacht. Damit bieten wir unseren Kunden ein umfassendes Ersatzteilprogramm an aktiven und passiven Radsensoren, das die gängigsten Fahrzeugmarken und Modelle abdeckt“, sagt Jens Haala, Produktmanager Hydraulik beim Continental Automotive Systems Aftermarket. „Alle ATE-Radsensoren entsprechen den strengen Qualitätsrichtlinien der Erstausrüstung. Beim Einsatz von ATE-Ersatzteilen sind somit eine hochwertige Reparatur und die Wiederherstellung des ursprünglichen Funktionszustands sichergestellt.“ Der Spezialkatalog „ATE Radsensoren Programm 2007“ zeigt die genauen Anwendungen von mehr als 200 Sachnummern. Diese reichen über alle namhaften europäischen Fahrzeughersteller von Audi bis VW. Zu finden ist dieser Katalog auf der ATE-Homepage www.ate.de als PDF-File zur Ansicht oder auch zum Download.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.