DTM: Für Audi auch am Norisring nicht zu holen

Jungstar Bruno Spengler und Altmeister Bernd Schneider haben dem großen DTM-Rivalen Audi mit einem Mercedes-Doppelerfolg das Heimspiel auf dem Norisring gründlich verdorben. Der Kanadier holte sich vor 141 000 Zuschauern auf dem Stadtkurs in Nürnberg seinen ersten Saisonerfolg in souveräner Manier vor Schneider. Sein Teamkollege aus St. Ingbert fuhr am Ende auf Nummer sicher und übernahm nach dem frühen Aus von Martin Tomczyk in seinem Audi die Führung in der Gesamtwertung. Der 42-Jährige hat zur Halbzeit 1,5 Punkte Vorsprung auf Mattias Ekström. Der Schwede war als Dritter bester Audi-Pilot. „Wir sind enttäuscht“, sagte er. Audi-Teamchef Wolfgang Ullrich stellte nach dem fünften Saison- Rennen fest: „Wir hatten viel Pech.“

„Zur Halbzeit Meister zu sein, das ist ein gutes Omen“, sagte Schneider. „Aber es wird noch richtig spannend, denn die Audis sind sehr stark.“ Doch seit 2002 hat Audi auf dem Norisring nicht mehr gewonnen. In der DTM warten die Ingolstädter seit dem Auftaktsieg auf dem Hockenheimring seit nunmehr vier Rennen auf einen weiteren Erfolg. Auch auf der 2,3 Kilometer langen Strecke im Audi-Land war Mercedes auf der Überholspur. Wie schon im Vorjahr sicherte sich der 23 Jahre alte Spengler den Sieg, er benötigte 1:03:59,350 Minuten. In der Schlussphase kam Rekordsieger Schneider zunächst an Spengler heran, doch am Ende konnte er seinen Teamkollegen nicht mehr gefährden, der mit einem Vorsprung von 1,803 Sekunden als Erster durchs Ziel fuhr.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.