Ceat sucht weiter nach Partner für Lkw-Jointventure

Sollte der indische Hersteller Ceat Ltd. nicht bis zum Ende dieses Jahres einen geeigneten Jointventurepartner für die Errichtung einer Lkw-Radialreifenfabrik in Indien finden, wolle man das Projekt gegebenenfalls alleine angehen. Arnab Banerjee, beim Reifenhersteller Vice President Sales & Marketing, betonte allerdings in einem Zeitungsinterview, dass dies die zweitbeste Option sei. „Wir wollen gerne mit der Produktion von Lkw-Radialreifen in 24 bis 30 Monaten beginnen“, so Banerjee weiter. Gegenwärtig importiert Ceat Ltd. radiale Lkw-Reifen von Pirelli sowie von einigen chinesischen Herstellern. Aus China werden monatlich etwa 400 bis 500 solcher Reifen über Ceat in Indien abgesetzt. Innerhalb weniger Jahre soll sich dieser Absatz verzehnfachen. Ceat Ltd. plant darüber hinaus gegenwärtig eine Pkw-Reifenfabrik im Bundesstaat Tamil Nadu sowie eine Spezialreifenfabrik im Bundesstaat Maharashtra; beide Fabriken zusammen sollen rund 145 Millionen Euro kosten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.