Fulda-Laser-Check: Erfolgreiche Allianzen

Bereits 1995 wurde die Initiative Laser-Check-Aktion als aktive Informations- und Aufklärungskampagne durch den Reifenhersteller Fulda ins Leben gerufen. Seitdem steht das elektronische Profiltiefenmessverfahren im Rahmen regelmäßig durchgeführter Laser-Check-Touren bundesweit im Einsatz und hat sich längst als wichtiger Faktor für mehr Sicherheit im Straßenverkehr etabliert. Heute sind es weit über zehn Millionen Fahrzeuge, die Fulda auf seine Profiltiefe hin überprüft hat.

„Um den Verbraucher für das wichtige, doch häufig vernachlässigte Thema Reifen zu sensibilisieren, ist es erforderlich, den direkten Kontakt zu suchen und die Signifikanz der richtigen Bereifung für die Sicherheit im Straßenverkehr deutlicher ins Bewusstsein zu rücken. Kontinuität spielt dabei eine entscheidende Rolle“, so Marketingleiterin Kerstin Völck über die Hintergründe der jährlich durchgeführten Sicherheitstour.

„Die gemeinsamen Aktionen mit unseren Kooperationspartnern sind in jeder Hinsicht ein voller Erfolg. Die spürbare Stärkung der Schnittstelle zwischen Handel und Autofahrer ist das erfreuliche Resultat einer über viele Jahre weiterentwickelten Initiative, die auch zwölf Jahre nach ihrer Gründung nichts an ihrer Aktualität und Effektivität verloren hat.“

Auch die beteiligten Fachhändler teilen das positive Fazit und freuen sich über reges Interesse von Lokalpresse und Endverbrauchern. „Eine gute Aktion, mit der unser Betrieb auch langfristig im Gedächtnis bleibt“, resümierte unter anderem Filialbetreiber Blumenstock aus Plochingen nach Abschluss der letztjährigen Sicherheitstour. Insgesamt 60.000 vermessene Reifen – davon immerhin 24 Prozent im kritischen Profiltiefenbereich von weniger als vier Millimeter – hatten 2006 neben neuen Erkenntnissen über das aktuelle Verbraucherverhalten zugleich eine gute Basis für zahlreiche Neukontakte geliefert.

Regelmäßig treffe die Sicherheitsinitiative damit auf hohe Akzeptanz aller Beteiligten und lässt für die Zukunft auf einen insgesamt bewussteren Umgang des Autofahrers mit Fahrzeug und Fahrzeugbereifung hoffen.

Kooperation mit GDHS, AvD und Stuck

Beim Austausch der Reifen lassen sich deutsche Autofahrer zunehmend mehr Zeit. Entsprechend stehen Reifenmängel in der Unfallstatistik nach wie vor ganz weit oben. Um das Bewusstsein des Autofahrers für mögliche Risiken durch unzureichende Bereifung zu sensibilisieren und konkret auf eventuelle Mängel an der Fahrzeugausrüstung hinzuweisen, wird Fulda Reifen mit seiner vielfach international ausgezeichneten Laser-Check-Aktion in diesem Sommer wieder an zahlreichen Einsatzorten bundesweit Station machen. In Kooperation mit den Handelssystemen der GDHS – Premio, Quick und HMI – ging die Sicherheitstour 2007 mit einem offiziellen Pressetermin bei Fachhandelspartner Bondzio in Moers an den Start. Der Fulda-Laser-Check tourt (seit Mai) noch bis Ende Juli quer durch Deutschland. Jeweils einen Tag lang stehen die Fulda-Teams den GDHS-Handelspartnern zur Verfügung. Mittels Lasertechnik scannt das patentierte Fulda-Profilometer das Reifenrestprofil ab und erstellt einen zehntelmillimetergenauen Prüfbericht. 40 Prozent der Autofahrer, deren Reifen im kritischen Bereich unter 3,5 Millimeter liegen, folgen der Empfehlung, den auf dem Prüfprotokoll verzeichneten Fachhändler aufzusuchen.

In den vergangenen Jahren profitierten die Fulda-Handelspartner nachhaltig von der Gelegenheit, im persönlichen Gespräch Erstkontakte zu knüpfen, Termine zu vereinbaren und Direktverkäufe abzuwickeln. Als exklusive Verkaufsförderungsmaßnahme konnte die Fulda-Laser-Check-Tour den Bekanntheitsgrad der teilnehmenden Fachhändler somit deutlich verbessern, den Umsatz fördern und gleichzeitig das Thema Verkehrssicherheit deutlicher ins Bewusstsein der Autofahrer rücken.

Der AvD hat sich dabei als zweitgrößter deutscher Automobilclub ideal in die Aktion eingebunden, die in den Medien von Schirmherr „Strietzel“ Stuck präsentiert wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.