Neues Conti-Werk für hydraulische Bremssysteme in China

Die Division Continental Automotive Systems (CAS) des Automobilzulieferers hat den Bau eines Werks für hydraulische Bremssysteme angekündigt. Das 67-Millionen-Euro-Werk soll auf einem 70.000 Quadratmeter großen Gelände in Changshu City, ca. hundert Kilometer nordwestlich von Chinas Wirtschaftszentrum Shanghai, errichtet werden. Wie im Rahmen der Feier anlässlich des ersten Spatenstiches heute in Changshu bekannt gegeben wurde, soll die Anlage im Herbst 2008 die Serienproduktion von hydraulischen Bremsen aufnehmen und tausend Mitarbeiter im Jahr 2011 beschäftigen.

Mit der neuen Produktionsanlage soll die Fertigungsbasis der Continental Automotive Systems in China, einem der am schnellsten wachsenden Automotive-Märkte der Welt, in der südöstlichen Wirtschaftsentwicklungszone Changshu in der Provinz Jiangsu schrittweise weiter ausgebaut werden. Nach Fertigstellung im Jahr 2008 wird sich das chinesische Werk auf Produkte und Services für zahlreiche OEM-Kunden in China, Japan und Korea konzentrieren. Zu den Produkten zählen Bremssättel für Vorder- und Hinterachse sowie Bremskraftverstärker für alle Fahrzeugklassen. Als Jahresproduktion sind zwei Millionen Bremseinheiten und 4,6 Millionen Bremssättel bis 2011 geplant.

Dr. Karl-Thomas Neumann, Vorsitzender der CAS-Geschäftsleitung und Mitglied des Vorstands der Continental AG, unterstrich die Rolle des schnell wachsenden asiatischen Automotive-Marktes, der einen zentralen Faktor für die generelle Entwicklung des Unternehmens in Asien darstellt: „Nach dem raschen Wachstum im letzten Jahrzehnt ist Asien heute zu einem Schlüsselmarkt für die zukünftige Entwicklung der weltweiten Automotive-Industrie geworden. Das neue Werk in Changshu bringt unsere Produkte und Technik-Services unseren Kunden in der Region noch näher.“

„Bis zum Jahr 2010 wollen wir unseren Umsatz in Asien verdoppeln“, beschreibt Jay Kunkel, Vorstandsmitglied und Asien-Präsident bei Continental Automotive Systems, das strategische Ziel des Unternehmens in Asien. „Das neue Werk in Changshu wird die zentrale Fertigungsbasis für unsere hydraulischen Bremssysteme in Ostasien darstellen. Als einer der Marktführer bei hydraulischen Bremstechnologien fühlen wir uns verpflichtet, unseren asiatischen Kunden die besten Produkte und Services in konsistenter Qualität zu liefern.“

Die Continental Automotive Systems nahm ihre Geschäftstätigkeit in China Mitte der 90er Jahre auf und eröffnete ihre Asien-Zentrale in Shanghai im Januar 2006. Heute verfügt die Division über vier Werke sowie ein Winter-Testzentrum in China und liefert elektronische Bremssysteme, hydraulische Bremssysteme, Komfortelektroniken und Sensorik-Produkte an den chinesischen Automotive-Markt. Mit der strategischen Akquisition von Motorolas Automotive Electronics Business im Jahr 2006 optimierte die CAS ihre Wettbewerbsfähigkeit in China mit zusätzlichen technologischen und fertigungsbezogenen Kapazitäten in den Bereichen Telematik- und Bluetooth-Kommunikation sowie Antriebs- und Fahrwerkstechnologien.

Die Continental-Division Automotive Systems integriert als ein weltweit führender Technologie- und Systempartner der Automobilindustrie umfassendes Know-how und Qualität in den Bereichen aktive und passive Fahrsicherheit, Telematik- und Freisprech-Kommunikationssysteme, Antrieb und Komfort. CAS erzielte 2006 mit mehr als 30.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Continental Automotive Systems entwickelt und produziert elektronische und hydraulische Brems-, Stabilitäts- und Fahrwerkregelsysteme, elektronische Luftfedersysteme, Sensoren, Motormanagementsysteme, Getriebesteuerungen, Hybridantriebe, Kühlerlüfter-Module, Karosserie und Fahrberechtigungssysteme und Sicherheitselektronik und ist weltweit führender Hersteller von Telematik- und Kommunikationslösungen im Fahrzeug.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.