„McRae Enduro Trofeo” exklusiv auf Pirelli-Reifen

Pirelli Competizioni hat kürzlich einen Exklusivvertrag für die Ausstattung der neuen „Pirelli McRae Enduro Trofeo“ unterzeichnet. Gefahren wird die neue Rallye, die im Rahmen einer Reihe von seitens der FIA anerkannten Offroad- und Baja-Rennen ausgetragen wird, auf Reifen des Typs „Scorpion Zero“ der Dimension 235/85-16. Die Wettkampfteilnehmer benutzen dabei identische Fahrzeuge, die von serienmäßigen 2,7-Liter-V6-Turbodieselmotoren mit einer Leistung von 250 PS (ca. 184 kW) und einem Drehmoment von 500 Nm angetrieben werden. Die wesentlichen technischen Komponenten, wie der Allradantrieb, stammen ebenfalls aus der Serienproduktion und werden auf ein Stahlrohrchassis aufmontiert. Der erste Lauf der neuen Serie steht für das Wochenende vom 17. bis zum 19. August in Großbritannien im Terminkalender. „Der ‚Scorpion Zero’ bildet die Grundlage unseres gesamten Rallye-Raid-Programms. Er ist ein wettbewerbsfähiger, leistungsstarker Reifen, der selbst auf grobem Schotter höchst effizient arbeitet. Daher passt er gut zur Philosophie des neuen Einheitsreifenrennens“, so Mario Isola, Rennleiter bei Pirelli Competitzioni.

Das Reglement der neuen Serie schreibt seinen Worten zufolge auch vor, dass nur eine Mischung, eine Konstruktion und ein Profil bei den Rennen benutzt werden darf. „Um auch die besonders schwierigen, sandigen Streckenabschnitte zu bewältigen, ist es erlaubt, den Reifendruck zu senken. Dieser Reifen ist eine hervorragende Lösung, da er einen optimalen Kompromiss für alle Rennbedingungen darstellt – er passt sich an alle Situationen an, mit denen sich die Wettkampfteilnehmer während des Rennens konfrontiert sehen. In Vorbereitung der vollen Saison 2008 steht bereits im Jahr 2007 eine begrenzte Anzahl von Veranstaltungen auf dem Plan – bei denen natürlich ebenfalls unser ‚Scorpion Zero’ zum Einsatz kommt, der ja zum Exklusivreifen der ‚Pirelli McRae Enduro Trofeo’ gewählt wurde. Wir sind uns sicher, dass die neue Marathonrallye sowohl die Teilnehmerzahlen bei Offroad- und Baja-Rennen auf der ganzen Welt steigern, als auch die Reputation des Sports insgesamt verbessern wird“, ist Isola überzeugt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.