2.500 Frauenpannenkurse bei A.T.U

Viele Frauen wollen bei Pannen am Straßenrand gar nicht auf männliche Hilfe angewiesen sein. Hilfe bietet hier A.T.U Auto-Teile-Unger: Am 13. und 16. Juni lernen Frauen gratis das Pannen-Basiswissen aus Meisterhand. Mit hilfreichen Tipps und Tricks rund ums Auto heißt es dann in ganz Deutschland: reparieren leicht gemacht bei A.T.U. Die Teilnahmeplätze in den rund 600 A.T.U-Filialen sind auf 15 Personen pro Kurs begrenzt. Die Anmeldung ist online unter http://www.atu.de/atu/frauenpannenkurs/ und über die Service-Hotline +49 (0) 180-527 27 00 0 (0,14 Euro/Min.) möglich. Anmeldeschluss ist der 4. Juni 2007.

95 Prozent aller Männer sind der Meinung, dass sie die Reifen ihres Autos wechseln können, aber nur 38 Prozent der Frauen sind derselben Ansicht. Ob dieses Ergebnis einer aktuellen Studie nun die Realität wiedergibt oder nur von unterschiedlichem Selbstbewusstsein zeugt – die Frauenpannenkurse von A.T.U setzen hier an: „Wir wollen Frauen Mut machen, öfter mal selber den Schraubenschlüssel in die Hand zu nehmen und sich in Sachen Auto und Technik mehr zuzutrauen“, so Karsten Engel, Vorsitzender des A.T.U-Vorstands. „Das ist wichtig, denn Frauen nutzen ihr Auto vielfältiger als Männer. Ständig unterwegs zwischen Arbeitsplatz, Supermarkt und Arzt, Kindergarten oder Schule sind Frauen verschiedensten Belastungen ausgesetzt. Unsere Kfz-Meister kennen die Belange der Frauen und wissen die Antworten auf deren Fragen zum Thema Auto genau.“

Das Wissen basiert auf früheren A.T.U-Pannenkursen für die weibliche Klientel und der täglichen Arbeit der Kfz-Meister bei A.T.U. „Die Kurse setzen keinerlei technisches Wissen voraus und sind mit ihren vielen praktischen Tricks und Kniffen für Autofahrerinnen ein echtes Muss“, so Engel weiter. „In den Frauengruppen lernen die Teilnehmerinnen einen ganzen Tag in Theorie und Praxis, ungestört von männlichen Kommentaren, wie sie Gefahren frühzeitig erkennen, vermeiden und vor allem beheben können. Geübt wird am gestellten Übungsfahrzeug.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.