Beitrag Fullsize Banner NRZ

Dreifach-Erfolg für Dunlop beim Tuner-Grand-Prix

Die schnellsten Tuning-Fahrzeuge Deutschlands vertrauen auf Dunlop. Beim Tuner-Grand-Prix auf dem Hockenheimring ernteten Dunlop-bereifte Fahrzeuge in drei wichtigen Klassen die Lorbeeren. So erzielte Marc Basseng auf dem kleinen Kurs in Hockenheim die Gesamtbestzeit aller Supersportler mit Straßenreifen und sicherte sich mit seinem Cargraphic-Porsche 997 GT3 RSC 4.0 damit gleichzeitig auch den Erfolg in der besonders hart umkämpften GT-Klasse. In der Cabrio-Wertung holte der Leutenbacher im Cargraphic-Porsche 997 RSC 3.8 ebenfalls den Siegerpokal. Abgerundet wurde der Erfolg der Tuning-Spezialisten von Dunlop von Michael Düchting, der in der Super-Fast-Kategorie – also der offenen Klasse – mit einem Donkervoort D8 die schnellste Rundenzeit fuhr.

Erfolg für den Dunlop SP Sport Maxx GT

Basseng setzte auf beiden Fahrzeugen auf den neuen Dunlop SP Sport Maxx GT mit den Dimensionen 265/30 ZR19 XL (vorne) und 315/30 ZR19 (hinten). Düchting fuhr mit seinem Donkervoort reglementbedingt zwar nicht um den Gesamtsieg, überzeugte aber durch die schnellste Rundenzeit des Tages. Da in dieser Klasse straßenzugelassene Sportreifen verwendet werden dürfen, entschied sich Michael Düchting für den Dunlop Direzza 02G, der in den Dimensionen 225/45 R17 (Vorderachse) und 245/40 R17 (Hinterachse) montiert wurde.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.