Neuauflage des „Golf GTI Pirelli“

Der Volkswagen Golf GTI Pirelli ist wieder da; ein starker, schneller und besonders exklusiver GTI. Volkswagen will mit ihm die Geschichte eines der bekanntesten europäischen Sondermodelle fortsetzen. Im Mai 1983 kam der „Ur-Pirelli“ auf den Markt. Basis: der Golf GTI, Generation 1, zweite Serie. Prägnantes Erkennungszeichen: eigens konzipierte Leichtmetallfelgen mit dem „Pirelli-P“ im Außenrand. 10.500 Mal wurde das natürlich mit Pirelli-Reifen bestückte Sondermodell innerhalb eines halben Jahres gebaut und verkauft. Dann war Schluss – Limited Edition! Statt 112 PS wie damals leistet der Neue 230 PS, sodass bis zu 245 km/h Höchstgeschwindigkeit möglich sind.

Weltweit erstmals zu sehen ist der von Volkswagen Individual konzipierte Golf GTI Pirelli derzeit beim internationalen GTI-Treffen am Wörthersee. Im September beginnt die Produktion. Pirelli steuert den Hochleistungspneu P-Zero der aktuellen Generation in 225/40 bei, wie er auch für Sportwagen jenseits der 100.000-Euro-Grenze zum Einsatz kommt. Die Reifen umschließen, wie 1983, Pirelli-Leichtmetallfelgen: Sie sind mit einer titanfarbenen Lackierung beschichtet. Die Optik der fünf Speichen interpretiert der Hersteller als Hommage an die Felgen des ersten Pirelli GTI. Sie besaßen im Außenrand Öffnungen in Form eines P für Pirelli. Dieses P findet sich im Design der neuen Felgen – allerdings gespiegelt – im Felgenhorn wieder. Zwischen beiden Leichtmetallrädern liegen allerdings Welten in Sachen Dimensionen: 7,5×18 Zoll sind es heute, 6×14 Zoll waren es damals.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.