Höhere Kautschukproduktion und dennoch mehr Importe – Indien

Die indischen Kautschukimporte könnten um 67 Prozent zunehmen, schätzt der Branchenverband All India Rubber Industries. Während weiter verarbeitende Unternehmen mit Sitz in Indien im vergangenen Jahr noch rund 45.000 Tonnen Naturkautschuk außer Landes kauften, könnten dies im laufenden Jahr bereits bis zu 75.000 Tonnen sein, so M.F. Vohra, Senior Vice-President des Verbands, am Rande des „World Rubber Summit“ in Bangkok. Die zunehmende Nachfrage könnte auch durch die erwartete fünfprozentige Produktionssteigerung in Indien nicht gedeckt werden. Im aktuellen Jahr werden voraussichtlich rund 875.000 Tonnen Kautschuk in Indien geerntet. Die indische Volkswirtschaft sei seit 2003 im Schnitt um 8,6 Prozent angewachsen, was die Nachfrage nach Reifen und anderen kautschukhaltigen Artikeln stark hat ansteigen lassen. Unterdessen werde ein Teil des Naturkautschuks in den Produktionsstätten durch Synthesekautschuke ersetzt. Gegenwärtig versuchen die indischen Reifenhersteller die Regierung davon zu überzeugen, den 20-prozentigen Einfuhrzoll auf Naturkautschuk zu halbieren und ihn somit dem Zoll für importierte Reifen anzupassen. Laut Reifenherstellerverband Automotive Tyre Manufacturers Association of India (ATMA) mache die Bundesregierung allerdings gegenwärtig keine Anstalten, diese Initiative umzusetzen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.