Chrysler geht an Cerberus

DaimlerChrysler verkauft die US-Tochter Chrysler samt deren Finanzdienstleistungssparte an den Investor Cerberus, der für 5,5 Milliarden Euro insgesamt 80,1 Prozent an Chrysler übernimmt. Der bisherige Mutterkonzern, der in Daimler AG umbenannt werden soll, behält die restlichen Anteile.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.