Reifenstecher in Lübeck unterwegs

In Lübeck Buntekuh waren in der Nacht vom 8. auf den 9. Mai Vandalen unterwegs und haben am Pinassen- und am Buntekuhweg 72 Reifen von 64 Autos aufgeschlitzt. Das berichten die Lübecker Nachrichten. Da von den „Reifenstechern“ bislang jede Spur fehle, müssen die Opfer ihre Schäden wohl aus der eigenen Tasche zahlen, schreibt das Blatt. „Das kommt häufiger vor. Aber zerstochene Reifen hatten wir lange nicht mehr – und in einem solchen Ausmaß sogar noch nie“, werden Aussagen von Polizeisprecher Jan-Hendrik Wulff wiedergegeben. Die Ermittlungen laufen demzufolge jedoch bereits auf Hochtouren. „Fest steht bisher nur, dass die Taten zwischen 22:30 Uhr am Dienstag und 5:30 Uhr am Mittwoch mit einem spitzen Gegenstand begangen wurden“, so Wulff. Einige Reifen seien für weitere Ermittlungen sichergestellt worden. Wer in der fraglichen Nacht etwas Verdächtiges in der Gegend beobachtet hat, kann sich übrigens unter der Telefonnummer 0451/1310 an die Ermittler wenden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.