Isolierte Schnellbauhallen neu im HaCoBau-Programm

Seit neuestem ergänzen zwei isolierte Systemschnellbauhallen das Lieferprogramm der Firma HaCoBau Hallen- und Containersysteme aus Hameln. Unternehmensangaben zufolge eignen sich die „Isoferm 3500“ und „Isoferm 4500“ genannte Typen als Werkstatthalle, für die Direktannahme oder als Prüfhalle. Bei der Entwicklung der beiden Schnellbauhallen habe man auf den Erfahrungen mit den schon bisher angebotenen Kaltlagersystemhallen aufbauen können, weshalb die neuen isolierten Ausführungen mit den gleichen Vorteilen aufwarten würden wie diese. Beispielhaft genannt werden in diesem Zusammenhang eine kostengünstige Modulbauweise, variable Abmessungen in Höhe wie Länge und auch Breite, kurze Lieferzeiten oder eine jederzeitige Erweiterbarkeit. „Außerdem ist mit unseren Systemhallen eine schnelle, einfache und preiswerte Selbst- oder Richtmontage möglich. Zudem können sie natürlich jederzeit ebenso wieder demontiert werden“, hebt HaCoBau-Geschäftsführer Andreas Menke hervor. Bei der Richtmontage baut ein Werksmonteur die Halle mit drei bauseitigen Helfern auf – allerdings bieten die Hamelner auch den Service einer Vollmontage. Geringe Planungskosten dank Typenstatik und standardisierter Bauunterlagen sowie keine bzw. nur geringe Fundamentkosten sieht Menke als weitere Vorteile der von seinem Unternehmen angebotenen Produkte.

Die neuen isolierten Hallentypen „Isoferm 3500“ und „Isoferm 4500“ sieht er als ideale Lösung für Werkstätten, Autohäuser, Speditionen, Reifenhändler oder Sachverständige zur Einrichtung eines neuen Arbeitsplatzes oder zur Ergänzung/Erweiterung von bestehenden Betrieben. Die Pultdachlösungen „Isoferm 3500“ und „Isoferm 4500“ sind gekennzeichnet durch eine lichte Höhe von 3.800 bzw. 4.500 Millimetern – bei frei wählbarer Breite sind beide Varianten bis zu einer Breite von zwölf Metern lieferbar. Die Hallen sind jeweils mit einem oder mehreren Sektionaltoren ausgestattet und können durch Extras wie zusätzliche Eingangstüren, Schlupftüren, Fenstern, Trennwänden etc. ergänzt werden. Mit farblicher Abhebung der Attika, der Dach- und Wandprofile sowie der Tore nach RAL kann jeder Halle eine kundenspezifische und individuelle Note verliehen werden. Die Bodenbefestigung erfolgt laut HaCoBau mit Schwerlastdübeln auf Streifenfundamenten oder Betonplatte. Die Anlieferung erfolgt zerlegt in Einzelteilen. Die Montagezeit wird in Abhängigkeit von der letztendlichen Größe der jeweiligen Halle mit durchschnittlich rund zwei Tagen angegeben. Dabei – so Menke – sind die Hallen, die neben dem Kauf auch zum Leasen angeboten werden, unmittelbar nach der Montage sofort nutzbar.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.