BRV hat Unterlagen zur M+S-Reifen-Disposition zusammengestellt

Der BRV (Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk) hat wie in den Vorjahren Unterlagen zur M+S-Reifendisposition für die Saison 2007/2008 mit Unterstützung der Continental AG zusammengestellt. Dort findet sich neben den allgemeinen Pkw-Unterlagen wie Dimensionsstatistiken, Trenddimensionen und Erstausrüstungsdimensionen (Fahrzeuge je Erstausrüstungsdimension) auch wieder eine aktuelle Aufstellung zu den in der Erstausrüstung verbauten Runflat-Reifen (nach Hersteller, Modell und Dimension).

Darüber hinaus hat der BRV diesmal – aus den Erfahrungen des Vorjahres – eine Zusammenfassung des Themas „Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO) – Stichwort geeignete Bereifung“ beigefügt, da dieses Thema sicherlich auch in der kommenden Saison wieder relevant sein dürfte, einschließlich eines Flyers „Woran erkenne ich ein Pkw-Winterprofil“, der sich im letzten Jahr insbesondere bei Verbrauchern einer großen Aufmerksamkeit erfreute.

Nicht zu vergessen in diesem Kontext ist der – sicherlich noch schwieriger zu handhabende – Bereich der Lkw-Winterreifen und deren Einsatzempfehlungen. Auch dazu hat der Verband entsprechende Unterlagen beigefügt.

Im Übrigen sind die BRV-Prognosen zum Pkw-Reifenersatzgeschäft in Deutschland 2007 deutlich konservativer sind als die der meisten Reifenhersteller. Die Verbandsverantwortlichen gehen hier, unter Berücksichtigung eines Bestandes von 3,4 Mio. Stück Winterreifen zum 31.12.2006 beim Handel, bei Pkw-Reifen-Gesamt von einem Plus gegenüber dem Vorjahr aus, bei einem weiteren Rückgang von Pkw-Sommerreifen (minus vier Prozent) und einem möglichen Zuwachs bei Pkw-Winterreifen von maximal fünf Prozent. Deutlich positiver sieht der BRV das Lkw-Reifenersatzgeschäft in Deutschland 2007, hier geht man von einer Steigerung von 3,6 Prozent zum Vorjahr aus, sicherlich getragen von den positiven Konjunkturdaten, aber auch von positiven Effekten im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lkw-Winterreifen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.