Dunlop präsentiert Produkte im Gesamtpaket

Dass die Tuning World Bodensee mittlerweile einen festen Platz im Veranstaltungskalender hat oder haben sollte, sieht man auch bei Dunlop. Der Hersteller, dessen Name wie kaum ein anderer für die Verbindung aus Motorsport der Spitzenklasse und breiter Marktpräsenz steht, nutzte folglich auch in diesem Jahr – dem zweiten Jahr – die Gelegenheit, gut 100.000 Messebesuchern in Friedrichshafen Produkte, Produktkompetenz und das eigene Motorsportengagement vorzustellen. „Die Tuning World Bodensee ist heute eine der wichtigsten Veranstaltungen der Tuningbranche“, sagt Dieter Seibert, Manager Marketing und Motorsport beim Hanauer Unternehmen. „Die Besucherzahlen haben gezeigt, dass man die Messe ernst nehmen muss.“ Folglich hat Dunlop seine Messepräsenz im Vergleich zum Vorjahr, als man erstmals den Weg nach Friedrichshafen fand, auch weiter ausgebaut.

Wie Dieter Seibert und Helmut Rode, Key Account Manager Tuning, im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG sagen, liefere die diesjährige Messepräsenz Zugangsmöglichkeiten zum Kunden auf einer anderen Ebene. Während der Reifenhersteller im vergangenen Jahr noch ohne einen seiner strategischen Tuningpartner auf der Tuning World Bodensee ausgestellt hatte, nahm man in diesem Jahr Carlsson Autotechnik und Oettinger Performance mit ins Boot. Während der Mercedes-Veredler Carlsson aus dem saarländischen Merzig bereits seit Jahren zu den etablierten Partnern des Reifenherstellers gehört, steht Oettinger erst seit diesem Jahr Dunlop auf der Liste der strategischen Tuningpartner. Das Unternehmen aus dem hessischen Friedrichsdorf (Taunus) veredelt Fahrzeuge aus dem VW-Konzern, vorwiegend der Marken Audi, Volkswagen, Seat und Skoda. Auch mit Oettinger, wie im übrigen auch mit Abt Sportsline (Audi), möchte man künftig gemeinsam neue Produkte entwickeln.

Diese Produkte sollen aber nicht nur gemeinsam mit den strategischen Tuningpartnern entwickelt werden, so Dieter Seibert weiter, sondern man wolle diese Produkte auch gemeinsam präsentieren – etwa auf der Tuning World Bodensee. Reifen als solche seien nur schwer für die Kommunikation zu gebrauchen. Gemeinsam mit einem optisch ansprechenden Leichtmetallrad bilden sie allerdings schon ein „Designelement“, so der Marketingmanager weiter. Aufmontiert auf Fahrzeugen der Premiumhersteller wie Mercedes oder Audi ließen sich die Produkteigenschaften eines Reifens hingegen optimal kommunizieren.

Und das diese Eigenschaften bei Dunlop-Reifen zunächst einmal im High-Performance- und Ultra-High-Performance-Segment von Bedeutung sind, steht außer Frage, ist der Hersteller doch seit Jahren in der DTM als Exklusivausrüster aktiv und nutzt den Kanal „Motorsport“ immer intensiver für die eigene Unternehmenskommunikation und zu Marketingzwecken. Dass das Thema Motorsport auch das überdurchschnittlich junge Friedrichshafener Publikum interessiert, darf angenommen werden. Nur, passen die Produkte des Premiumherstellers Dunlop zu diesem Publikum? Helmut Rode und Dieter Seibert finden schon. „Auch junge Leute achten auf Qualität, auch wenn deren Budget – noch – begrenzt ist“, erläutert der Key Account Manager Tuning. Allerdings, und das ist eine Tatsache des Lebens, werden auch Tuningeinsteiger älter, fahren größere Autos und verfügen über eine stärkere Kaufkraft. Spätestens dann komme dieser Kundenkreis nicht mehr an der Marke Dunlop vorbei, zeigt man sich auf dem Messestand in Friedrichshafen überzeugt. Der „Dialog mit dem (potenziellen) Verbraucher“ jedenfalls, kann nicht früh genug beginnen. Und dazu biete die Tuning World eine ideale Plattform.

Produktseitig standen bei Dunlop am Messestand natürlich der SP Sport Maxx und der neue SP Sport Maxx GT für ultrasportliche Fahrzeuge im Vordergrund. Dass die Range an Dunlop-Produkten aber nicht bei Supersportlern Halt macht, zeigte etwa der ausgestellte 310 PS starke Golf GTI, den Oettinger-TT RSR. Dunlop biete eben auch Produkte für Polo- und Golf-Fahrer, heißt die mit dem Ausstellungsstück verbundene Aussage.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.