Generaldirektor der Goodyear Dunlop Schweiz gestorben

Flavio Albisetti, Generaldirektor der Goodyear Dunlop Tires Suisse SA, ist am 18. April plötzlich und völlig unerwartet verstorben, er wäre am 4. September dieses Jahres 50 Jahre alt geworden.

Vor seiner Berufung zum Generaldirektor bei Goodyear Dunlop Tires Suisse im April 1999 war Flavio Albisetti in leitender Funktion bei Pirelli in Basel tätig. Bei Goodyear wurde er im Jahr 2000 mit der Verlagerung der Marke Dunlop von Dietlikon zu Goodyear nach Volketswil-Hegnau betraut. Zu den beiden Hauptmarken hatte er die Verantwortung für die Konzernmarken Fulda, Sava, Falken/Ohtsu und private Brands wie ESA/Tecar und weitere.

Mit viel Geschick, Fachkenntnis aber immer mit Respekt baute er auch die Premio-Reifenkette auf heute über 40 Stützpunkte aus. Das 1972 erbaute Gebäude des Goodyear-Hauptsitzes wurde unter seiner Leitung völlig renoviert. Am 1. Januar 2004 bezog Goodyear Dunlop unter Albisettis Ägide in Bülach ihr neues, zentrales Reifenlager, um die Zusammenarbeit mit dem Camion Transport Wil (CTW) den gesteigerten Kundenbedürfnissen nach einer noch schnelleren und effizienteren Lieferung der breit gefächerten Produktpalette gerecht zu werden.

Albisetti liebte in seiner knapp bemessenen Freizeit sportliche Aktivitäten. So kam der ihn auf dem Fahrrad erlittene Herzstillstand für alle völlig unerwartet und unverständlich. Seine Freunde und Kollegen schätzten sein offenes, menschliches wie herzliches Wesen. Für viele seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen war er nicht nur Vorgesetzter, sondern auch ein guter Freund. Er hinterlässt Ehefrau und zwei Kinder. Beerdigung und anschließender Trauergottesdienst finden am kommenden Montag in Weiningen/Zürich statt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.