IVM meldet „sensationellen Aufschwung“ im Motorradmarkt

Ein Zuwachs von 12,3 Prozent bei den Neuzulassungen von Motorrädern im Vergleich zum Vorjahr ist Angaben des Industrieverbandes Motorrad e.V. (IVM) zufolge das beste Quartalsplus seit 1997. „Dieser Konjunkturaufschwung erweist sich als stabil, da er bereits seit der Intermot Köln im Oktober 2006 die Motorradhersteller und Importeure in der Bundesrepublik Deutschland erfreut“, so IVM-Hauptgeschäftsführer Reiner Brendicke. Während die Neuzulassungen von Pkw im ersten Quartal 2007 ein Minus von zehn Prozent auswiesen, habe der Motorradmarkt selbst in den traditionell eher verkaufsschwachen Monaten November bis Februar den Aufschwung geschafft, freut man sich bei dem Branchenverband. Vor allem der März habe aber neben einem meteorologischen auch ein ökonomisches Hoch für die Hersteller von Mopeds, Rollern und Motorrädern mit sich gebracht. „10,1 Prozent Zuwachs im März 2007 zeigen eindruckvoll, dass die ‚Marken’ Motorrad und Roller ihren ganz speziellen Erlebniswert wieder zurückerobern und das in einem gesamtgesellschaftlich relevanten Altersspektrum von 16 bis 70 Jahren“, ist Brendicke überzeugt. Zudem hätte der vom IVM installierte Video-Blog unter www.vivalamopped.com (die NEUE REIFENZEITUNG berichtete) bereits zwölf Tage nach seinem Onlinestart 10.000 Zugriffe verzeichnet. „Jugend und Motorrad, da geht wieder was – auf unserem Blog berichten 18- und 20-jährige stolz über ihre Crosser und Supermotos. Die Branche findet wieder ihren Nachwuchs“, ist sich Brendicke angesichts dessen sicher.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.