Beitrag Fullsize Banner NRZ

„Diablo Superbike SC4“ als langlebiger Allroundslick positioniert

Echte Rennslick-Performance verbunden mit langer Lebensdauer – so lautete Pirellis Entwicklungsziel bei dem neuen Motorradreifen „Diablo Superbike SC4“, der ab sofort in der beliebtesten Hinterradgröße für leistungsstarke Maschinen 190/55 R17 im Fachhandel erhältlich ist. Konstruiert speziell für die Anforderungen ambitionierter Sportfahrer bei Rennstreckentrainings sollen dank der erhöhten Lebensdauer dieses Slickreifens außerplanmäßige Reifenwechsel der Vergangenheit angehören. „Damit ist der neue ‚SC4’ ideal für diejenigen Fahrer, die zwar die Leistungsfähigkeit eines echten Slickreifens benötigen, jedoch mit einem Satz Reifen ein komplettes Renntraining bestreiten möchten“, sagt der Hersteller über den neuen Pneu, der mit seiner auf lange Lebensdauer und einen breiten Temperatureinsatzbereich ausgelegten Laufflächenmischung die bisher und weiterhin erhältlichen reinen Rennreifen der Mischungstypen „SC0“, „SC1“, „SC2“ und „SC3“ ergänzt.

Denn diese sind laut Pirelli im Gegensatz zu dem „Diablo Superbike SC4“ alle auf maximale Performance in einem speziellen Temperaturbereich und für eine einzelne Renndistanz ausgelegt. Erkauft wurde der Vorteil in Sachen Langlebigkeit demzufolge mit einer „harten“ im Vergleich zu den anderen Modellen härteren Mischung. Deswegen besitze der „SC4“ je nach Einsatztemperatur eine Performance auf Niveau seiner Brüder mit den Mischungen „SC2“ oder „SC3“. Dabei verfüge er über die gleiche Kontur und Karkasse wie alle „Diablo-Superbike“-Reifen, was Pirelli mit einer hohen Bremsstabilität und einem guten Handlingverhalten gleichsetzt. „Da wundert es nicht, dass auch Top-Teams der Superbike-IDM gerne auf den ‚SC4’ zurückgreifen – etwa wenn Einstellfahrten auf dem Plan stehen. Auch in der Langstrecken-WM konnte der ‚SC4’ bereits mehrfach seine Qualitäten unter Beweis stellen“, heißt es vonseiten des Reifenherstellers.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.