Sibur wäre bereit, mit Conti in Omsk zu kooperieren

Mit der mehrheitlichen Übernahme der Matador Rubber Group würde Continental auch Zugriff auf das Jointventure-Unternehmen Matador-Omskshina erhalten. Matadors 50-Prozent-Partner Sibur Russian Tyres (SRT) hat jetzt erklärt, für eine Kooperation mit Continental bereit zu sein. Das Jointventure war im Jahre 1995 gegründet worden, um in einer Pkw-/LLkw-Reifenfabrik in der Stadt Omsk die Marken Cordiant und Matador herzustellen. Im letzten Jahr war der Output von 2,7 Millionen auf 3,0 Millionen Einheiten gesteigert worden, für 2009 sind vier Millionen Reifen geplant.

Zu Sibur Russian Tyres, dem größten Reifenhersteller in Osteuropa, gehören die Geschäftseinheiten Yaroslavsky Tyre Plant, Omskshina, Uralsky Tyre Plant, Voltyre Prom und Saransky Plant Rezinotekhnika; ferner die Beteiligung an dem Jointventure-Unternehmen mit Matador und die Kontrolle über Sibur Volzhsky. SRT hat in 2006 den Umsatz (ohne Matador-Omskshina) gegenüber dem Vorjahr von 516,3 Millionen auf 602,3 Millionen Euro steigern können und aus einem negativen EBIT in Höhe von 14,2 Millionen Euro einen positiven EBIT in Höhe von 13,9 Millionen Euro gemacht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.