Strapaziöser Saisonauftakt zum Uniroyal Funcup

Das erste Rennen der Uniroyal Funcup-Saison 2007 fand am 6. und 7. April auf dem Adria International Raceway in Italien statt. 31 Fahrzeuge aus Deutschland und Italien gingen an den Start, zwei Teams fuhren bei dem sechsstündigen Lauf vorne fast in einer eigenen Klasse. Dennoch: Funcup-Rennen sind Langstreckenrennen und dabei kann viel passieren. Zudem hatten die Organisatoren das Reglement geändert. Statt stündlicher waren nun halbstündige Fahrerwechsel vorgeschrieben – eine zusätzliche Quelle für noch mehr Spannung. Auf dem Podest konnte am Ende Stoll Motorsport einen dritten Rang feiern. Ein früher Rennunfall kostete Zeit, die am Ende fehlte. Schnellste Rennrunde war hier eine 1:37,973. Eine Runde mehr schaffte das Team Conti Motorpresse. Gleichmäßigkeit statt Schnelligkeit verhalf hier zum zweiten Platz, schnellste Rennrunde in 1:40,447. Glücklich über ihren ersten Sieg war schließlich MK Racing mit Karl-Heinz (Kalle) Kern und Tim Tews, der im letzten Jahr noch als Junior fuhr. Die schnellste Runde von MK Racing lag bei 1:38,880. Das nächste Funcup-Rennen findet am 16./17. Mai in Oschersleben statt. Der Eintritt ist für Interessenten kostenlos.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.